A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Saalfeld, Georg Wilhelm Freiherr von
(Uffz.)
FFA 18
* 11.06.1893
Florenz
+ 29.04.1916
La Bassée
  Britischer Friedhof
Lagugnoy
(F)

Grab

Georg Wilhelm Freiherr von Saalfeld war ein Sohn von Ernst von Sachsen-Meiningen und ein Enkel des Schriftstellers Wilhelm Jensen (dessen Tochter, Katharina, wurde anlässlich ihrer Hochzeit zur "Freifrau" ernannt).

Sacher, Johannes
(Pio.)
FEA 1 b
* 25.12.1874
Mittellangenau
+ 29.07.1918
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

 

Sachtler, lbrecht
(Vfw.)
Bosta 17/ Bogohl 3
* 30.12.1896
Alexisbad
+ 19.05.1918
Frinsted-
Harrietsham

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Flugzeug Gotha GV 979/16 wurde beim nächtlichen Angriff auf England abgeschossen. Sachtler war der Flugzeugführer - Joachim Flothow war der Beobachter - der Bordschütze Hermann Tasche überlebte verwundet. Details.

Sadowski, Julius
(Flg.)
FA A 263
* 06.01.1894
Wonwiersk
+ 20.10.1918
Erquenes i. Kr.

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Saenger, Heinrich
(Flg.)
FA A 210
* 07.05.1896
Braunsbach/ Wttgb.
+ 26.06.1917
Petite Fontaine

 

Cambrai/
Nord
(F)

Grab


(Grab 1917)

Siehe Helmut Brandenburger

Sättler, Otto
* 11.11.1892
Görsdorf/ Sachsen
+ 09.11.1962
Nürnberg

 

Friedhof Erlanger Straße
Fürth
(D)
 

Otto Sättler war Flugzeugführer und Offizierstellvertreter in der FFA 2 b und FA 45 b

Sahm, Ludwig
(Lt. d. R.)
FA A 289 b
* 16.04.1897
Ludwigshafen
+ 13.12.1917
Montbeliard/ Els.

 

Illfurth
(F)

Grab

 

Sakowsi, Klaus
(Flg.)
Jasta 29
* 23.02.1897
Berlin
+ 21.05.1918
La Gorgue

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Er fiel in Albatros D Va 5253/17 (G.90) wurde von der '3rd Army Anti Aircraft' abgeschossen.

Salb, Fritz
(Uffz.)
Jasta 80 b
* 10.10.1897
Oberkotzau
+ 31.07.1918
Saargemünd, n

 

Morhange/
Moselle
(F)

 

Sein Albatros D V wurde von DH9 beschossen.

Salis-Marschlins,
Dietger v.

(Lt.)
FA 17
* 17.06.1897
Zürich
+ 14.09.1918
Gonnelieu

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 20

Salomon, Walter
(Vfw)
Bogohl 7
* 18.11.1893
Bielefeld
+ 13.07.1918
Proyard

 

Maissemy
(F)

 

Er folg und starb mit Reinhold Legler und August Papenberg

Erstbestattung: Péronne

Salzl, Johann
(Pio.)
f FFA 9 b
* 07.04.1894
Gmünd
+ 23.01.1916
Ensisheim

 

Guebwiller
(F)

 

 

Salzmann, Georg
(Vfw.)
Schusta 9
* 15.11.1893
Kassel
+ 24.03.1918
Evin

 

Carvin
(F)

 

Siehe Herrmann Geissler

Sandeck, August
(Vfw.)
FA 39
* 11.01.1891
Strachwitz
+ 06.11.1918
Bellevaux
  Musson- Baranzy
(B)
 

 

Sander, Bruno
(Fahrer)
FA 304 b
* 28.03.1896
Sindlingen
+ 07.10.1918
Bozanti i. Taurus
  Deutscher Soldatenfriedhof
Istanbul
(TK)
 

Erstbestattung in Bozanti im Taurus - später nach Istanbul/Türkei umgebettet.

Sander, Karl
(Flg.)
FEA 7
* 11.03.1873 Annen
+ 13.06.1917
La Chapelle

 

Hauptfriedhof
Braunschweig

(D)

Grab

 

Sander, Karl
(Lt. d. R.)
FA A 261
* 02.12.1889
Fallersleben
+ 28.05.1917
Vienne le Chateau/ Binarville
  Vouziers
(F)
 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Günther Diers, der ebenfalls starb.

Sandleitner, Georg
(Uffz.)
Jasta 77
* 04.01.1891
Landshut
+ 02.04.1918
Wasquehal

 

Wervicque-Süd/
Nord
(F)

 

Er starb bei einem Testflug.

Sappl, Franz
(Uffz.)
FEA 1 b
* 20.12.1892
+ 11.06.1918
Fürth/ Unterfarrnbach

 

Fürth
(D)

 

Fliegerschule (FS) VI, Absturz in Fürth-Unterfarrnbach

Sasse, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FEA 5
* 26.08.1898
Hannover
+ 24.09.1918
Hannover

 

Friedhof Stöcken
Hannover
(D)

Grab

 

Sauer, Johann
(Vfw.)
FA 301
* 09.09.1892
Sieg
+ 03.08.1918
Jenin

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter Haars fiel ebenfalls. Sie wurden vermutlich durch EP Kenny und LW Sutherland der No 1 AFC abgeschossen

Sauerbray, Erich
(Lt. d. R.)
Kasta 24
* 04.01.1891
Chemnitz
+ 20.12.1916
Licourt/ Marchelepot
  St. Quentin
(F)
 

Beim VDK 'Sauerbrey', Beobachter

Saurwein, Friedrich
(Vfw.)
FA 9
* 01.11.1892
Eichlinghofen-Hörde
+ 16.08.1918
Havrincourt

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Emil Thierron

Sauter, Ernst
(Lt. d. R.)
FA 45 b
* 20.10.1889
Laupheim/ Wttbg
+ 05.12.1917
Hermies
  Langemark
(B)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Fritz Pauly. Sie flogen eine Rumpler C VII und starben durch James McCudden. Die Maschine erhielt die britische Nummer ‚G95'

Savoye, Karl
(Ob.Sig.Mt.)
L 59
* 28.05.1892
Meezen
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer

Schaarschmidt, Alfred
(Flg.)
AFP 4
* 03.06.1899
Reichenbach
+ 04.06.1918
Bisseghem
  Menen
(B)

Grab

Auf dem Grabstein steht 'Matrose'.

Schachenmayr, Gustav
Albatros-Werk Schneidemühl
* 05.02.1888
Koffern bei Kempten
+ 13.02.1916
Schneidemühl
  Burghaldefriedhof
Kempten/ Allgäu
(D)

Grab

Alter Adler 482 vom 14. August 1913. Er verunglückte im Februar 1916 als Chef-Pilot Militärfliegeschule der Albatros-Flugzeugwerke in Schneidemühl (ggf. als ziviler Fluglehrer)

Schacher, Hans
(Vfw)
FA 2
* 23.07.1890
Rottenacker
+ 18.03.1918
Longuyon

 

Longuyon
(F)

Grab

Erstbestattung: Longuyon
Er war Flugzeugführer, andere Quelle nennt 19. März - der Beobachter Adolf Meschonat starb am 18. März

Schacht, Paul
(Oblt d R)
FA 2
* 10.02.1891
Hannover
+ 16.06.1918
Beugny

 

Neuville- St. Vaast
(F)

 

Er war Beobachter und wurde am 16. Juni bei Frémicourt schwer verwundet. Am 17. Juni verstarb er.

Erstbestattung: Marquion

Schädler, Erich
(Gefr.)
* 11.02.1894
Berlin
+ 04.08.1915
Mülhausen/ Elsass

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Schäfer, August
(Fahrer.)
Ballonzug 143
* 00.00.0000
+ 13.05.1918
Metz i Kr.
  Metz/
Moselle
(F)
 

Erstbestattung Chambrières

Schäfer, Eugen
(Flg.)
FEA 10
* 09.06.1896
Trimisweiler
+ 16.08.1917
Böblingen

 

eventuell überführt
Trimisweiler
(D)
 

 

Schäfer, Hermann
(Flg.)
Jasta 24
* 22.04.1900
Hugstätten
+ 03.10.1918

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Er gehörte nicht zu den Fliegern sondern zum Personal

Schäfer, Johann/ Joseph
(Lt. d. R.)
Jasta 16 b
* 06.06.1895
Hofstetten
+ 10.10.1918
Roulers

 

Langemark
(B)

Grab

Ehemals Schusta 22. Er fiel durch GH Bowman oder FO Soden, No. 41 Sqn., RAF.

Schäfer, Karl-Emil
(Lt. d. R.)
Jasta 28 w
* 17.12.1891
Krefeld
+ 05.06.1917
Ypern

Foto

Friedhof
Krefeld
(D)

Grab

Biografischer Text. Reserve-Offizier im Jäger-Bataillon Nr. 7 - Angehöriger der Jasta 11 - Pour le Mérite - er fiel als Führer der Jasta 28 w vermutlich durch HL Satchell und TAMS Lewis, No. 20 Sqn, RFC

Schäfer, Walter
(Vfw.)
Jasta 66
* 26.09.1890
Leipzig
+ 28.03.1918
Charmes, nw.

 

Fourdrain/
Aisne
(F)

Grab

Er fiel im Kampf mit einem SPAD

Schäfer, Wilhelm
(Flg.)
FA A 210
* 05.07.1899
Thale
+ 17.05.1918
Bruille les Marchiennes

 

Dourges
(F)

 

Siehe: Johann Cieslak, Paul Kramer

Schaepe, Paul
(Flg.)
* 11.10.1878
Berlin
+ 25.01.1919
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Schaffrath, Reinhard
(Lt. d. R.)
FA A 280
* 29.09.1891
Dresden
+ 23.10.1918
bei Verdun
  Kriegsgräberstätte
Ville-devant-Chaumont
(F)

Denkmal

Reserve-Offizier im Landwehr-Regiment 100. Von einem Fernflug bei Verdun kehrten er und Fritz Albrecht nicht zurück. Auf dem Grabstein der Familie (Johannis-Friedhof/ Dresden) gilt er als vermisst. Da die beiden Flieger auf weit auseinander liegenden Grabstätten bestattet wurden, ist darauf zu schließen, dass einer von beiden beim Absturz, der andere im Lazarett verstarb.

Schalinski, August
(Luftsch.)
Ballonzug 161
* 29.12.1876
Kolberg
+ 03.10.1918
Namur
  Langemark
(B)

Grab

 

Schalk, Georg
(Vfw.)
Jasta 34 b
* 07.10.1890
Schattenbach
+ 01.07.1918
Albert

 

Fricourt/
Somme
(F)

Grab

Er fiel durch JS Griffith, No. 60 Sqn. RAF

Schanz, Georg
(Fahrer)
FLA 8 b
* 22.03.1870
Weisenheim
+ 31.12.1916
Annoeullin i. Kr.

 

Annoeullin/
Nord
(F)

Grab

Feldluftschifferabteilung 8 b

Schanzenbach, Otto von
(Lt.)
FA A 216 w
* 05.04.1896
München
+ 23.01.1917
Maurepas/ Le Foret

 

Rancourt/
Somme
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Bernhard Röder

Schapelt, Michael
(Lftsch.)
Ballonzug 106
* 29.08.1872
Schafunellen
+ 12.12.1917
Le Foret

 

Lens-Sallaumines
(F)

 

Quelle nennt auch 'Schapeit'

Schaper, Hans
(Oblt. z. S.)
SL 6
* 26.06.1883
Frankfurt/ Oder
+ 18.11.1915
Kempen
  Ohlsdorfer Friedhof
Hamburg
(D)

Grab

Er starb im Schütte-Lanz-Luftschiff (SL 6).

Scharf, Friedrich
(Flg.)
* 01.05.1894
Kassel
+ 31.08.1917
Munsterlager
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Er starb mit Franz Gladitz. Waren sie Flugschüler einer Hamburger Flugschule und stürzten bei 'Munsterlager' (heute: Munster/ Oertze) ab?!

Scharfenberg, Bruno
(Luftsch.)
FLA
* 27.07.1893
Königswalde
+ 18.10.1918
Tournai

 

Vladslo
(B)

Grab

Gehörte einer Feldluftschiffer-Abteilung an

Scharl, Heinrich
(Uffz.)
Jasta 79 b
* 07.11.1896
München
+ 28.10.1916
Floyon

 

Le Cateau/
Nord
(F)

 

 

Scharrenbroich, Karl
(Flg.)
Jasta 39
* 09.06.1896
Bonn
+ 21.08.1918
Bapaume

 

Dourges/
P. d. C.
(F)

 

Er ist nach Luftkampf bei einer Bruchlandung tödlich verunglückt.

Schaub, Arnim
(Flg.)
FBS Köln
* 04.09.1891
Eidenick (?)
+ 27.10.1918
Köln
  Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Er war einfacher Soldat bei der Flieger- Beobachter- Schule (FBS) in Köln. Er starb an einer Krankheit - war es die 'Spanische Grippe'?

Schaub, Hermann
(Sgt)
FA 31
* 28.06.1897
Karlsruhe
+ 12.08.1918
Ziel: Spada

 

Maizeray
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Karl Schulz

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schauenburg, Theodor
(Lt.)
FA 30
* 14.10.1885
Oldenburg
+ 30.05.1917
Nieder-Neudorf

 

(Friedhof Tegel)
Berlin
(D)

 

Vorkriegsflieger: Flieger-Patent Nr. 11 von 1910. Chefpilot bei den AEG-Flugzeugwerken - er fiel bei einem Probeflug. Das Grab existiert in der Zwischenzeit nicht mehr.

Schebesta, Gustav
(Offz.Stellv.)
Bosta 14
* 02.03.1894
Gr. Rosel
+ 01.08.1918
Gent-Luchteren
  Vladslo
(B)

Grab

Erstbestattung in Gent

Schedel, Konrad
(Vfw.)
AFP 1
* 29.04.1894
Würzburg
+ 15.07.1918
Pont Faverger
  Pont Faverger
(F)
 

 

Scheffer, Guido
* 1891
+ 1961
(USA)

Foto


(USA)
 

Zeitweise Angehörger der Jasta 11.

Scheffler, August
(Vfw.)
FA A 219
* 25.04.1897
Goltost
+ 27.10.1918
Fontaines

 

Brieulles
(F)

Grab

 

Scheibe, Kurt
* 17.01.1894
+ 21.03.1920
Halle an der Saale
  Garnisonfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Er war Offizier im sächsischen Infanterie-Regiment Nr. 181. Im Krieg flog er im Bogohl 1 und tat sich bei den Angriffen auf Paris (März 1918) hervor. Hierfür erhielt er Ende Mai 1918 die höchste sächsische Tapferkeitsauszeichnung, den Militär St. Heinrichs Orden. -- Er starb, als sein Flugzeug beim Spartakus-Aufstand über Halle an der Saale, abgeschossen wurde.

Scheide, Fritz
(Vfw.)
FA A 270
* 20.09.1894
Stobra
+ 15.08.1918
St. Etienne

 

Aubérive/
Marne
(F)
 

Er war Flugzeugführer - ein Beobachter war Friedrich Hagen

Scheibler, Aurel
(Rittm. d. Lw.)
Bosta 1/ Bogohl 1
* 00.00.1888
+ 12.03.1918
Chateau Thierry
  Belleau
(F)
 

Landwehr-Offzier, wohl im Husaren-Rgt. 12 'wiedereingestellt'. Teilnahme am Luftangriff auf Paris - die Maschine stürzte ab. Er erlag wenig später seinen Verwundungen - nachdem er noch befragt worden war. Das Schicksal der Kameraden Paul Freiherr v. u. z. Mentzingen und Otto Wulff sind noch ungeklärt.

Scheidt, Wilhelm
* 00.00.0000
+ 03.06.1921

 

Nordfriedhof
Bonn
(D)

Grab

Im Krieg Angehöriger der FEA 4 in Posen.

Scheler, Rolf
(Lt.)
FA 304 b
* 15.02.1893
Aschach
+ 13.11.1917
Jerusalem

 

Friedhof Sionsberg
Jerusalem
(Israel)

Grab

Beobachter - verwundet im Luftkampf am 08.11.1917 - durch AH Peck und JJL Williams, No. 111 Sqn RFC

Schelhorn, Hans
(Uffz.)
FBS Schwerin
* 06.02.1891
Lübben
+ 09.03.1918
Wismar

Foto

Friedhof
Wismar
(D)
 

Gemeinsam mit Hans Tschirch (aus Rostock) stürzte Schelhorn bei Wismar ab. Die FBS Schwerin arbeitete eng mit dem Fokker-Werk/ Schwerin zusammen

Scheliha, Hans von
(Lt.)
FA A 238
* 13.05.1895
Jeschütz
+ 06.04.1918
Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

Grab

Er war Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 8 - Er flog und starb mit Georg Ruschitzka

Schellenberger, Otto
(OMaschMat.)
L 44
* 10.08.1888
Uelzen
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

 

Gerbeviller
(F)

Foto

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Scheller Steinwartz , Robert Richard von
* 17.06.1865
Dresden
+ 23.04.1921
München
  Waldfriedhof
München
(D)
 

Als Robert Richard Scheller geboren; 1912 geadelt. Offizier im sächsischen Garde- Reiter- Regiment. Im Oktober 1915 bei der FFA 29 durch Absturz vor Compiègne schwer verwundet.

Schenk, Dietrich
(Lt.)
FA A 268
* 22.06.1895
Strausberg
+ 29.11.1917
Droncourt

 

Carvin
(F)

 

Er flog mit Werner Dietrich in einer DFW C V und starb durch James McCudden

Schenke, Karl
(Gefr.)
FA A 216
* 1870
+ 27.11.1918

 

Nordfriedhof
Bonn
(D)

Grab

 

Schibilsky, Kurt
* 26.10.1897
Kalbe/ Saale
+ 21.05.1973
Grevenbroich

 

Friedhof
Düsseldorf-Eller
(D)

Grab

Ehemaliger Angehöriger der FA A 281, Jasta-Schule II und Jasta 10.
Er geriet am 4. Oktober 1918 in Kriegsgefangenschaft (POW).

Schick, August
(Gefr.)
Ballonzug 74
* 00.00.0000
+ 31.08.1918

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Schiebler, Artur
(Vfw.)
Jasta 30
* 22.05.1892
Pirna
+ 27.05.1918
Douvrin

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Seine Maschine wurde brennend abgeschossen.

Schiemann, Gustav
(Uffz.)
FA 15
* 03.03.1893
Schönau
+ 29.06.1917
  Friedhof
Zarasai
(LIT)

Grab

Vermutlich Flugzeugführer. Er starb infolge einer Erkrankung.

Schiering, Paul
(ObMt.)
L 32
* 22.08.1885
Eisleben
+ 24.09.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren.

Schietzelt, Max
(Flg)
FA A 244
* 11.05.1898
Posta
+ 11.04.1918
Ferme de Boisbrult

 

Manicourt
(F)

 

Erstbestattung: Esmery Hallon

Schia, Gebhard
(Lt. d. R.)
FA 31
* 13.08.1894
Guttentag
+ 30.06.1918
Viéville-en-Haye

 

Maizeray
(F)

 

Er folg und starb mit Eduard Bohlen

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schillemeit, Walter
(Flg.)
FEA 10
* 10.01.1890
Johannisburg
+ 04.02.1918
Böblingen

 

 

 

 

Schiller, Christian
(Gefr.)
Schusta 2
* 28.01.1891
Heidenheim
+ 20.01.1918
Ecly

 

Noyers - Pont - Maugis/
Ardennes
(F)

 

Er stürzte bei einem Testflug ab.

Schiller, Stefan
(Mt.)
L 39
* 05.12.1889
Rataj
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

 

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Schilling, Adolf
(Flg.)
FEA 10
* 15.03.1900
Köln
+ 14.03.1918
Stuttgart
  Kriegsgräberstätte
Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Er starb einen Tag vor seinem 18. Geburtstag - vermutlich an einer Krankheit.

Schilling, Alfred
(Lt. d. R.)
FA 301
* 15.11.1889
Braunschweig
+ 31.08.1918
Kalkilieh

 

Nazareth/
(Israel)

 

AA FAI-Patent 431 von 1913 - er starb durch PJ McGinnes und H Fysh in BF C4623 oder DR Dowling und EA Mulford in BF B 1223, No 1 AFC. Der Beobachter Wilhelm Knoke fiel ebenfalls.

Schilling, Berthold
(Ob.Masch.Mt.)
L 59
* 24.03.1885
Köblitz
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer

Schilling, Gustav
(Pion.)
FA A 292 b
* 09.10.1896
Kaiserslautern
+ 03.03.1918
Avelin

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

 

 

Schilling, Hans
(Lt.)
FA A 286 b
* 25.08.1895
München
+ 01.08.1918
Taissy

 

Friedhof
Erlanger Straße
Fürth
(D)
Berru
(F)

Am 31.07. im Luftkampf verwundet (WIA) in Gefangenschaft (POW) geraten und dann verstorben (DOW)

Schilling, Paul
(Sgt.)
Jasta Schule I
* 19.11.1891
Pegau
+ 27.08.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Schimpf, Hubert
(Lt. d. R.)
Kagohl 3
* 20.03.1886
Forbach
+ 14.07.1916
Valenciennes
  Karlsruhe
(D)

Grab

Erst tat er seinen Dienst im Kraftfahr-Bataillon. Er starb als Flugzeugführer (ungewöhnlich - Beobachter wäre warscheinlicher) bei Valenciennes/ La Basée.

Schindler, Gustav
(Vfw.)
Jasta 35 b
* 24.04.1894
Weigwitz [Witowice/ PL]
+ 20.01.1918
Prémont
  Zurawina
[Rotsuerben]

(PL)

Grab

Schindler starb bei einem Testflug mit Albatros D V 5625/17. Er wurde in Rotsuerben/ Schlesien bestattet - der Ort heißt heute 'Zurawina'.

Schinz, Konrad/ Friedrich
(OffzSTellv.)
FA A 224
* 14.03.1889
Kandszen-Darkehmen/ Ostpr.
+ 05.06.1918
Maurepas

 

Maissemy
(F)

 

Sein Beobachter war Konrad Bövers

Erstbestattung: Longavesnes

Schinzing, Alfred
(Hptm.)
* 1884
Heidelberg
+ 1936

Foto

   

Biografischer Text Er begann den Krieg als Angehöriger der FFA 4. Später wurde er Kommandeur der FEA 4/Posen, dann der FFA 47 (später in FA 6 umbenannt), die er bis Kriegsende führt.

Schipporeit, Wilhelm
FA A 264
* 04.02.1897
Soltau
+ 30.07.1918
Glennes/ Villers

 

Laon-Bousson
(F)

 

 

Schirlitz, Karl
(Lt. d. R.)
FA A 206
* 01.06.93
Kölleda
+ 03.06.18
Ognon

 

Vignemont
(F)

Grab

Er geriet verwundet in Gefangenschaft (POW) und verstarb (DOW)

Schirmer, Hans-Joachim
(Lt.)
FA A 258
* 09.04.1888
Grünberg
+ 16.02.1918
Luttecourt

 

eventuell im:
Kameradengrab
Morhange
(F)

 

Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 14. Er diente bei der Bosta 14 und dann bei der FA A 258. Schirmer wurde in Luttecourt bestattet - nach dem Krieg umgebettet und seit dem nicht mehr nachweisbar.

Scheack, Hans
(Vfw.)
Bosta 16
* 23.03.1894
Berlin
+ 20.05.1918
Maria Altar
  Vladslo
(B)

Grab

Beim VDK heißt er 'Scheack', auf dem Stein 'Sheack' - Erstbestattung in Gent.

Schlag, Siegfried
(Olt.)
FFA 18
* 11.08.1884
Siegen
+ 29.10.1914
Roncourt/ Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Offizier im Eisenbahn-Regiment Nr. 2

Schlagintwelt, Hugo
(Lt.)
FEA 1 b/ FS V Gersthofen
* 08.04.1895
München
+ 13.01.1918
Lechfeld
  Waldfriedhof
München
(D)

Grab

Er war Offizier im 1. bayr. Feld-Artillerie-Regiment.

Schlegel, Arnold
(Flg.)
FA A 218
* 22.01.1899
Detschau
+ 21.07.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

Andere Quelle nennt 'AFP 2'

Schleich, Eduard Ritter von
* 09.08.1888
München
+ 15.11.1947

Foto

Friedhof
Diessen/
Ammersee

(D)

Grab

Militär Max-Joseph-Orden, Pour le Mérite. Führer verschiedener Jasta, Kommandeur des Jagdgeschwader IV b. Er wurde als schwarzer Ritter bekannt - er flog schwarze Flugzeuge.

Schleich, Rudolf
(Lftsch.)
Ballonzug 125
* 02.08.1871
Berlin
+ 29.09.1917
Bernot
  Origny St. Benoite
(F)
 

Schleichardt, Wilhelm
(Gefr.)
FEA 3
* 21.05.1890
Berlin
+ 06.04.1917
Nagelstädt

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Schlenzig, Robert
(Uffz.)
FEA 3
* 28.08.1875
Wintersdorf
+ 02.06.1917
Gotha

 

eventuell überführt
Sundhausen
(D)
 

Er war als Sanitäts-Unteroffizier tätig.

Schlichting, Heinrich
(Uffz.)
SL11
* 26.05.1891
Bielefeld
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Schlichting, Walter
(Kraftf.)
Jagdgruppe 12
* 08.02.1882
Annaberg
+ 06.10.1918
Guise

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

 

Schlichting, Wilhelm
(Sgt.)
FFA 18
* 08.08.1891
Altendorf
+ 05.10.1914
Muizon/ Marne

 

Loivre
(F)

Grab

Der Beobachter war Fritz von Zangen. Sie waren die erste Flugzeugbesatzung, die durch Beschuss durch ein feindliches Flugzeug abstürzte. Erstbestattung in Muizon. Gedenktafel.

Schlieper, Adolf
(Lt. d. R.)
FA A 271
* 01.12.1894
Wuppertal
+ 23.12.1917
Tahure
  Wuppertal
(D)

Grab

Er war Leutnant der Reserve im Thüringischen Ulanen Regiment Nr. 6. Er fiel als Beobachter und wurde in Frankreich bestattet - in den 1920'er Jahren dann in die Heimat überführt. Über seinen Flugzeugführer ist nichts bekannt.

Schloebcke, Hans-Warthold
(Vfw.)
FEA 8
* 18.06.1896
Hannover
+ 29.03.1918
Graudenz

 

Zentralfriedhof
Lüneburg
(D)

Grab

 

Schlör, Wilhelm
(Vfw)
Schusta 28 b
* 27.02.1890
Annahütte/ Opf
+ 24.03.1918
Guillemont

 

Maissemy
(F)

 

Zusammen mit seinem Kameraden Eduard Amann, Heinrich Carstens, starb er bei Guillemont und wurde bei Templeux la Fosse zuerst bestattet - gehörten Sie zur Schlasta 16 b?

Schlösser, Fritz
(Lt. d. R.)
FBS Stolp
* 22.02.1889
Mönchen-Gladbach
+ 04.04.1918
Stolp

 

Ehrenfriedhof
St. Marien
Stolp/ Hinterpommern
(PL)

Grab

Leutnant der Reserve im IR 56. Als Angehöriger der Fliegerbeobachterschule verunglückt.

Schlötzer, Friedrich
(Pio.)
Jasta 76 b
* 10.02.1899
Hof
+ 12.04.1918
Cappy

Foto

Vermandovillers
(F)

Grab

Schlötzer war Mechaniker der Staffel. Er wurde morgens 10.00 Uhr durch eine Fliegerbombe schwer verletzt und starb wenig später auf dem Weg ins Lazarett - in der Heimat wartete seine schwangere Braut auf ihn...

Schlolaut, Wilhelm
(Lt.)
Jasta 9
* 08.07.1888
Breslau
+ 17.11.1916
Monthois

 

Mont-St.-Rémy/
Ardennes
(D)

Grab

Der Nachname wird oft falsch geschrieben, beispielsweise 'Schlohaut', 'Schloaut'...

Schlothauer, Walter
(Uffz.)
FEA 3
* 09.12.1885
Ruhia
+ 11.11.1916
Gotha

 

eventuell überführt
Ruhia
(D)
 

 

Schlotter, Franz
(Flg)
FA 31
* 11.07.1897
Altenburg
+ 16.07.1918
Hattonchâtel

 

Maizeray
(F)

Grab

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schlüter, Benno
(Flg.Mstr.)
Marine FFA 2
* 27.02.1894
Dorsten
+ 04.05.1916
Middelkerke

Foto

Vladslo
(B)
 

Vorkriegsflieger, AA FAI-Patent 399 von 1913. Eine britische Caudron G IV griff die Hafenanlage an. Schlüter stieg auf, brachte den Gegner bei Middelkerke zum Absturz, FSlt M. van Allen wurde tödlich verletzt (er erlag seinen Verletzungen am 11. Mai). Schlüter landete unweit des gegnerischen Flugzeugwracks. Auf dem Weg dorthin kam er mit einem Starkstromkabel in Berührung und starb.

Schmalhausen, Helmut
(Lt. d. R.)
FA A 295 b/ Kofl 7
* 01.06.1891
Antwerpen
+ 01.07.1917
St. Preuve
  (Rheinland)
(D)

Grab

Reserve-Offizier im Res. Inf. Rgt. Nr. 28. Beobachtungsoffizier. Quelle nennt auf Stab des Kommandeurs der Flieger der 7. Armee (Kofl 7)

Schmelcher, Karl
(Vfw.)
Jasta 71
* 03.12.1894
Frankfurt/ M.
+ 19.07.1918
Gebweiler

 

Cernay
(F)

Grab

 

Schmelzer, Stephan
(Flg.)
FA 300
* 04.11.1899
Burgoberbach
+ 12.11.1917
Nablus

 

Friedhof Sionsberg
Jerusalem
(Israel)

Grab

Er starb als Pionier.

Schmich, Paul
(Gefr.)
Schlasta 32
* 11.12.1898
Saargemünd
+ 10.08.1918
Warvillers/ bei Chaulnes

Foto

eventuell
Kameradengrab
Vermandovillers
(F)
 

Er diente als Bordschütze bei der Schlasta 32 (Quartier in Athies). Bei einem Tiefangriff auf feindliche Panzer (im Rahmen einer britisch-französischen Großoffensive zwischen Albert und Compiègne) wurde das Flugzeug von feindlichen Einsitzern brennend abgeschossen. Er und sein Flugzeugführer, Wilhelm Gerstenkorn, gelten als vermisst. Todesanzeige der Familie.

Schmidt, Adolf
(Flg.)
Jasta 22
* 12.08.1896
Tuttlingen
+ 28.03.1918
Foreste
  St. Quentin
(F)
 

Foreste

Schmidt, Adolf
(Offz.Stellv.)
FFA 25
* 01.06.1892
Nohfelden
+ 08.09.1915
Stenay
  Consenvoye
(F)
 

Flugzeugführer bei der FFA 25. Sein Beobachter war Walther Wuthmann. Sie stürzten nach schwerem Luftkampf unweit des Flugplatzes ab, da das Flugzeug zu schwer beschädigt war.

Schmidt II, August
(Uffz.)
Jasta Boelcke
* 10.08.1893
Königshütte
+ 13.03.1918
Marke

 

Menen
(B)

Grab

Siehe: Georg Kabus, Arnold Nieraad, Vinzenz Starzynski
Schmidt, Bruno
(Lt.)
FA A 284
* 19.10.1890
Leisnig
+ 17.03.1917

 

Cerny
(F)

 

 

Schmidt, Christian
(Vfw.)
FA A 219
* 17.09.1891
Michelbach
+ 12.06.1918
Fins
  Sorel-le-Grand
(F)

Grab

 

Schmidt, Emil
(Lt. d. R.)
FBS Schwerin
* 21.11.1888
Dresden
+ 04.10.1918
Schwerin
  Alter Friedhof
Schwerin
(D)

Grab

Er war Beobachter, bzw. Beobachter-Schüler. Offenbar wurde er am 10. April 1918 schwer verwundet und verstarb im Oktober desselben Jahres.

Schmidt, Eugen
(Lt.)
FA A 208
* 13.07.1897
Bad Kreuznach
+ 14.07.1918
Monchy

 

Dourges
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Friedrich Arnbeck

Schmidt, Focke
(Gefr.)
Jasta 39
* 05.04.1892
Aurich
+ 21.09.1918
Denain i. Kr.

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Schmidt, Franz
(Vfw.)
Bosta 2/ BG 1
* 28.04.1893
Martinsburg
+ 18.02.1918
La Chapelle
  Mennevret
(F)
 

Erstbestattung La Chapelle

Schmidt, Johann
FA A 238
* 04.09.1883
Ansbach
+09.08.1917
Terrest/ Houthulst

 

Lafrimbolle/
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Walter Stülcken, der ebenfalls fiel, allerdings in Hooglede (Belgien) besattet ist.

Schmidt, Karl
(Gefr.)
FEA 10
* 07.09.1896
Züttlingen
+ 14.08.1918
Böblingen

 

Böblingen
(D)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Klaus Wencke. Beide starben.

Schmidt, Karl
FEA 3
* 00.00.0000
+ 20.10.1918

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)
(existiert nicht mehr)
 

Grabstätte Urnenhain II Nr. 640 wurde 1955 aufgehoben.

Schmidt, Ludwig
(Vfw.)
FA A 294 b
* 31.03.1893
Mittelbexbach
+ 15.06.1918
Tourmignies

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Michael Kültberger

Schmidt, Otto
* 23.03.1885
Neunkirchen/ Saar
+ 25.07.1944
Stuttgart-Echterdingen

Foto

Neunkirchen/ Saar
(D)
 

Brauerei-Erbe, Doktor der Rechte. Im Krieg zuletzt Oberleutnant der Reserve. Im Krieg im Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 12. Ab 1916 bei der Fliegerei, zuerst als Beobachter der FFA 25 (flog mit Renatus Theiller). Nach der Ausbildung zum Flugzeugführer (in Krefeld) flog er in verschiedenen Jagdstaffeln. Im Juli 1918 wurde er zum Führer der Jagdstaffel 5 ernannt und blieb es bis Kriegsende. Angeblich wurde er zum Pour le Mérite eingereicht - erhielt den Orden aber nicht. -- Zwischen den Kriegen leitete er die väterliche Schlossbrauerei/ Neunkirchen. Im Zweiten Weltkrieg trat er in die Luftwaffe ein und fiel in Stuttgart-Echterdingen, in einer Flugabwehrstellung infolge Bombenabwurfs.

Schmidt, Richard
(FlgMt)
SFS II/ Oostende
* 31.03.1891
Freiburg
+ 19.12.1917
Nieuport Mole

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Schmidt, Richard
(Lftsch.)
* 06.08.1893
Solingen
+ 18.11.1918
Düsseldorf i. Kr.

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Schmidt, Walter
(FlgMt)
Marine FFA 2
* 00.00.0000
+ 15.08.1917

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Schmidt, Werner
(Lt. d. R.)
FLA 20
* 04.06.1893
Berlin
+ 08.09.1917
Baronowitschi

Foto

Dreifaltigkeitsfriedhof
Berlin
(D)
 

Reserve-Offizier im FAR 55. Seit Juni 1915 war er Beobachter der Feldluftschiffer- Abteilung 20. Bei einem Aufstieg wurde sein Fesselballon in Brand geschossen - er rettete sich mit seinem Fallschirm, dann aber fiel die brennende Hülle auf ihn.

Schmidt, Wilhelm
(Uffz.)
FA A 277
* 05.11.1899
Hannover
+ 09.11.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Berlin
(D)

Grab

Diensteintritt am 18.12.1916 - 2. Abtl. FBS Königsberg - am 26.12.1917 als Flugzeugführer verwundet - im Februar 1918 wieder an die Front - verwundet (Schuss durch Unterkiefer) am 25.06.1918 als Angehöriger der FA A 277 - Behandlung in Villers-Cottenies - dann in Giessen - verstorben am 09.11.1918 um 06.30 Uhr im Universitätsklinikum Berlin.

Schmidt, Wilhelm
(Lftsch.)
Ballonzug 76
* 29.09.1897
Neumünster
+ 19.06.1918
Piennes
  Piennes
(F)

Grab

Piennes

Schmiedel, Theobald
* 1890
Bad Cannstadt
+ 1975
Stuttgart-Botnang

Foto

(Stuttgart-Botnang)
(D)
 

Biografie. Er war Ingenieur und ab 1917 an der Entwicklung von Riesenflugzeugen beteiligt.

Schmieder, Max
(ObMt.)
L 59
* 17.10.1883
Merseburg
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer.

Schmitt, Wilhelm
(Flg.)
FEA 11
* 20.04.1898
(Hamburg?)
+ 07.07.1918
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

2. Werft-Kompanie der FEA 11 in Brieg.

Schmitz, Ernst
(Lt. d. R.)
BG 6
* 27.07.1890
(Bonn?)
+ 19.05.1918
Etaples
  Etaples
(F)

Memo

Seine Maschine ging jenseits herunter: Max Ziervogel und Kurt Jentzen gerieten in Gefangenschaft. An diesem Tag wurden Etaples, Dünkirchen, Blargies und Grèvecoeur von den Bogohl 6 und 7 angegriffen. -- Auf dem Friedhof Poppelsdorf in Bonn ist Ernst Schmitz auf dem Familiengrab (siehe Foto) genannt - mit dem 29. Mai als Todestag.

Schmitz, Karl
(Masch.Mt.)
L 59
* 22.09.1893
Bad Honnef
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Luftschiff-Denkmal

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer.

Schmitz, Konrad
(Lt. d. R.)
* 15.02.1896
Pölitz
+ 07.05.1918
Moorseele
  Menen
(B)

Grab

 

Schmitzdorff, Kurt
(Uffz.)
FEA 12
* 27.06.1892
Berlin
+ 26.05.1918
Elstra/ Kamenz
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)
 

Er war Flugzeugführer (in Ausbildung), sein Beobachter Paul Liebermann fiel ebenfalls.

Schmock, Karl
(Gefr.)
FEA 3
* 01.03.1888
Finsterwalde
+ 26.09.1915
Gotha

 

eventuell überführt
Finsterwalde
(D)
 

 

Schmöhling, Walter
(Lftsch.)
Ballonzug 40
* 01.02.1892
Winz
+ 01.10.1918
Guise

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Er starb am selben Tag und Ort wie Erich Töpken. Andere Quelle nennt 'Schmähling'

Schmuckert, Hermann
(Lt. d. R.)
FBS Königsberg
* 18.02.1891
Dalkau (Schlesien)
+ 01.03.1917
Königsberg/ Devau
  Garnisonfriedhof
Berlin
(D)

Grab

An diesem Tag starb ein Flugzeugführer (Karl Bögel) und starben zwei Beobachter (Kurt Liedtke und Hermann Schmuckert) bei der FBS. Es war wohl ein Unfall. -- Auf dem Grabstein stehen noch zwei Herren, wohl seine Brüder, die ebenfalls im Krieg fielen.

Schmuhl, Hans
(Lt.)
Jasta Schule I
* 11.08.1894
Düsseldorf
+ 11.04.1918
Farmars

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Schmutzler, Otto
(Sgt.)
Jasta 4
* 14.06.1889
Zimmritz
+ 16.05.1918
Rosières

 

Vermandovillers/
Somme
(F)

 

Er fiel gegen 20.00 Uhr über Proyard.

Schneider, Adolf
(Uffz.)
Jasta 1
* 08.12.1894
Hamburg
+ 02.06.1918
Reims

 

Berru/
Marne

 

 

Schneider, Curt
(Lt. d. R.)
Jasta 5
* 04.10.1888
Wurzen
+ 14.07.1917
Caudry

 

Caudry/
Nord
(F)

 

Träger des Militär St. Heinrich Ordens. Er flog den Albatros D III 1066/17 als er verwundet zu einer Notlandung veranlasst war, bei der er sich tödlich verletzte.

Schneider, Friedrich
(Sgt.)
Jasta Schule I
* 18.12.1888
Harras
+ 09.02.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Auf dem Grabkreuz steht 'Friedrich' Schneider.

Schneider, Hugo
(Lt. d. R.)
FA A 222
* 19.02.1893
Stuttgart
+ 24.04.1917
Courcy le Chateau

 

Crecy - au - Mont
(F)

Grab

Sein Flugzeugführer war Werner Hecht. Er fiel durch Baudoin, N80.

Schneider, Max
(Flg.)
FEA 6
* 22.05.1895
Dresden
+ 29.04.1918
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Schneider, Nikolaus
(Lt. d. R.)
FA 46 b
* 07.04.1895
Lichtenfels
+ 07.07.1918
Sorcy/ Maas
  St. Mihiel
(F)
 

Flugzeugführer - Erstbestattung Sorcy-s-M

Schneider, Otto
(Flg.)
* 12.10.1892
Reichenbach
+ 17.06.1918
Menin-Nord

 

Menen
(B)

Grab

Angehöriger der FA A 250, er kam wohl gerade vom AFP 4, da in anderen Quellen auch diese Einheit genannt wird.

Schneider, Robert
(Fahrer)
FLA 12
* 14.04.1896
Altona
+ 20.08.1917
Septsurges

 

Brieulles
(F)

Grab

Feldluftschifferabteilung 12

Schnitt, Franz
(Uffz.)
Schusta 4
* 28.01.1888
Rudow
+ 07.07.1917
Koekuit

 

Hooglede
(B)

Grab

Der Name auf dem Grabstein ist falsch geschrieben. Er hieß - nach anderen Quellen - ‚Schnitt' und nicht ‚Schmitt'. Sein Bordschütze Friedrich Pieper fiel ebenfalls.

Schober, Otto
(Lt.)
Jasta 18
* 12.03.1896
Gotha
+ 26.10.1917
Staden/ Sleyhage

 

Hauptfriedhof
Gotha

(D)
(existiert nicht mehr)
 

 

Schobert, Otto
(Gefr.)
FLSA 15, Stab
* 19.10.1880
Strauch
+ 15.04.1918
Cappy
  St. Quentin
(F)
 

Feldluftschifferabteilung

Schoeller, Arthur
* 21.04.1890
+ 19.05.1932
  (Rheinland)
(D)

Grab

Im Weltkrieg Hauptmann und Flugzeugführer, mit R27 und R28 bei der RFA 501 abgestürzt. Ab Sommer 1918 war er Kommandeur der REA in Köln. -- Er verstarb 1932 an den Spätfolgen einer Kriegsverletzungen.

Schollenberger, Egon
(Gefr.)
KG 2
* 16.07.1896
Eßlingen
+ 05.07.1917
Metz i. Kr.
  Metz/
Moselle
(F)
 

Starb infolge Krankheit. Erstbestattung Chambrières. Quelle nennt 'Kampfstaffel 71'

Schollmayer, Konrad
(Gefr.)
FA A 207
* 15.01.1891
Mainz
+ 28.03.1917
Bouvaux Etain

 

Hautecourt/
(F)

Grab

 

Scholtz, Eberhard
(Lt.)
Bosta 23/ Bogohl 7
* 01.04.1896
Mittelbielau
+ 18.05.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Scholtz, Edgar
(Lt. d. R.)
Jasta 11
* 21.01.1896
Suhl
+ 02.05.1918
Cappy

Foto

Vermandovillers/
Somme
(F)

Grab

Er flog Fokker Dr I 591/17 und verunglückte beim Start.

Scholz, Georg
(Lftsch.)
Ballonzug 76
* 18.11.1895
Breslau
+ 16.10.1918
Ovigny

 


Hirson
(F)

 

 

Scholz, Julius
(Flg.)
FA A 201
* 12.01.1898
Hamburg
+ 08.01.1919
Geessen i. Kr

 

Friedhof
Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

 

Schönberger, Alois
(Uffz)
FA A 288 b
* 26.02.1892
Weiding/ Opf
+ 18.12.1917
Gavrelle

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Friedrich Römer

Erstbestattung: Douai

Schöne, Johannes/ Karl
(Vfw)
Jasta 23
* 20.09.1891
Leipzig
+ 18.03.1917
Chambley

 

Maizeray
(F)

Grab

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schoenebeck, Carl-August von
* 19.01.1898
Bernstadt
+ 04.09.1989
München

Foto

in
Österreich
(A)

 

Ehemaliger Angehöriger der Jasta 11 - später Führer Jasta 33

Schönfelder, Kurt
(Flg.Ob.Mat.)
Jasta 7
* 30.07.1894
Groß Totschen
+ 26.06.1918
Bousbecque

 

St.-Laurent - Blangy/
P.d.C.
(F)

Grab

Vorkriegsflieger, Patent 634 von 1913 - Er fiel durch Kenneth Unger, No. 210 Sqn, RAF

Schönfelder, Paul
(Uffz.)
Jasta 29
* 04.07.1896
Seidenberg
+ 04.11.1918
Oosterzeele

 

Menen
(B)

Grab

 

Schönherr, Arthur
(Gefr.)
Ballonzug 81
* 13.11.1891
Freiburg
+ 25.10.1918
Arrancy
  Pierrepont
(F)
 

Erstbestattung in Arrancy. Er starb infolge einer Krankheit.

Schönhofer, Johann
(Pio)
* 19.09.1898
Landshut
+ 17.04.1917
Douai

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Stab Fliegerabteilung 12 (?)

Erstbestattung: Douai

Schöning, Fritz
(Uffz.)
FA 32
* 11.06.1893
Sibbersdorf
+ 03.05.1918
Merville
  Seclin
(F)
 

Er war Flugzeugführer, hatte seinen Flugschein (Nr. 3462) am 07. Dezember 1917 erhalten. Er fiel, wie sein Beobachter Fritz Beuttler. Die Maschine, eine L.V.G., wurde wahrscheinlich von Mick Mannock (Sqn. 74) abgeschossen.

Schöpf, Georg
(Gefr.)
FA A 206
* 15.12.1893
Kirchheim
+ 22.05.1916
Sentheim

 

Cernay
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Ludwig von Türcke

Schöpf, Ludwig
(Lt. d. R.)
FA A 292 b
* 31.12.1893
Pfaffenhausen
+ 26.07.1918
La Croix-Marmuse

 

Billy-Berclau/
(F)

Grab

Er war Beobachter - ein Flugzeugführer war Josef Hein. Vermutlich wurden sie von Mick Mannock abgeschossen.

Schorn, Hans
(Vfw.)
Jasta 16 b
* 19.02.1896
Hartkirchen
+ 21.05.1918
Wytschaete

 

St.-Laurent - Blangy/
P.d.C.
(F)

 

Er starb vermutlich durch Mick Mannock

Schorner, Andreas
(Vfw.)
FA A 289 b
* 04.04.1889
Birkenfeld
+ 13.12.1917
Montbeliard/ Els.

 

Illfurth
(F)

Grab

Vizewachtmeister eines Feld-Artillerie-Regiments, bei Feindflug abgeschossen

Schramm, C. C. Friedrich
(OberMaat)
SFS Norderney
* 05.08.1892
+ 24.09.1918
(Weser)
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Soldat der See- Flug- Station Norderney. Mit ihm starben die folgenden Herrn (als Todesort ist der Fluss 'Weser' genannt): Franz Henschel, Heinrich Jansen, Wilhelm Jansen, Otto Meyer.

Schramm, Paul
(Flg.)
FA 19
+ 22.09.1917
(Menen)

 

Menen
(B)

Grab

Mannschaft

Schramm, Werner
(Lt.)
Kasta 5
* 10.05.1892
Schreiberhau
+ 21.07.1916
Combles
  St. Quentin
(F)
 

Er war Fokker-Flieger

Schramm, Wilhelm
(Hptm.)
SL 11
* 11.12,1885
Old Charlton, Kent, England
+ 03.09.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

 

Er wurde in England geboren, da sein Vater in der Siemens-Niederlassung in England arbeitete. Im Alter von 15 Jahren zog Schramm nach Deutschland. Er war Kommandant des SL 11 - fiel beim Angriff auf London.

Schreder, Adolf
(Offz.Stellv.)
Jasta 17
* 14.12.1888
Wascheta
+ 17.03.1918
Busigny

 

Mennevret/
Aisne
(F)

 

Er fiel zwischen Busigny und Bohain, um 11.50 Uhr

Schreger, Johannes
FEA 6
* 09.08.1900
Dresden
+ 02.02.1919
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Schreibmüller, Bernhard
(Steuerm.)
L 32
* 18.10.1892
Hof
+ 24.09.1916
London

 

Cannock- Chase
(GB)

Grab

Vor dem Krieg war er Steuermann bei der Bodensee- Dampfschifffahrt. Im Krieg war er Luftschiffkapitän. L32 ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. - zuerst wurde er auf dem Great Bustead Churchyard in Billericay (östlich von London) bestattet und später nach Cannock- Chase überführt.

Schreiber, August
(Gefr.)
Kagohl 2
* 08.09.1892
Breslau
+ 04.02.1916
Saarbrücken- Scheidt
  Hauptfriedhof
Saarbrücken
(D)

Grab

Er fiel als Flugzeugführer mit Karl Anton Szpotanski. Laut Verlustliste fielen Schreiber und sein Kamerad Gottfried Sponheimer bei Gent. Allerdings existiert ein Gedenkstein vor Ort, der die Besatzung Schreiber/ Szpotanski nennt.

Schreiber, Eduard
(ObMaschMt.)
L 39
* 13.11.1883
Samswegen
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/ Royallieu brennend abgeschossen.

Schreiber, Gerhard
(Lt.)
Jasta 37
* 10.02.1894
Zerbst
+ 02.06.1918
Herbécourt

 

Vermandovillers/
Somme
(F)

Grab

 

Schreiber, Heinrich
(Uffz.)
Bosta 16/ Bogohl 3
* 11.01.1896
Paderborn
+ 28.09.1917
(Zuiderzee/ NL)
  Ysselsteyn
(NL)
 

Flugzeugführer bei der Bosta 16. Auf dem Rückflug von einem England-Angriff stürzte die Gotha (SSW) G IV 1065/16 in die Zuiderzee. Schreiber wurde am 25. Oktober angespült und bestattet; später auf die Kriegsgräberstätte Ysselsteyn überführt. Mit ihm fielen der Beobachter Martin Emmler und (vermutlich) Emil Haes/Haas, der Bordschütze.

Schreiber, Paul
(Lt. d. R.)
FA A 241
* 20.03.1896
Kassel
+ 28.07.1918
Granatenwald

 

Maissemy
(F)

 

Erstbestattung: Péronne

Schreiner, Franz
(Lftsch.)
Ballonzug 148
* 19.09.1899
Köln
+ 26.08.1918
Sailly-Noyelles

 

Ferin
(F)

 

Siehe Fritz Jahnz

Scheuring, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA A 298 b
* 10.11.1891
Buch/ Ufr
+ 19.10.1917
Chambley

 

Maizeray
(F)

Grab

Er war Beobachter

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schrickel, Georg
(Uffz.)
Schlasta 33
* 21.08.1896
Berlin
+ 04.05.1918
Nesle-Liancourt
  Manicourt
(F)
 

Erstbestattung Nesle

Schröder, Emil
(Luftsch.)
Ballonzug 51
* 21.03.1897
Mackow
+ 22.07.1917
Chaudron-Ferme

 

Buzancy
(F)

Grab

 

Schröder, Ewald
(Uffz)
Schusta 15
* 12.03.1887
Langenstein
+ 23.08.1917
Marville

 

Mangiennes
(F)

 

Er flog mit Oswald Graf. Erstbestattung: Marville

Schröder, Hugo Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 231
* 11.11.1891
Krefeld
+ 28.04.1918
Cantin

 

Ferin
(F)

 

Siehe: Willi Eberling, Theodor Francksen, Franz Emil Pies

Schröder, Joachim von
* 02.09.1885
Kiel
+ 19.12.1929
Wustrau
  Invaliden-Friedhof
Berlin
(D)

Grab

Sein Vater war Admiral Ludwig von Schröder ('Löwe von Flandern'), im Krieg der Kommandeur der ds Marine-Korps' in Flandern. - Er war als Hauptmann zeitweise Kommandeur des Bogohl 7.

Schröder, Wilhelm
(Vfw.)
Bosta 24/ Bogohl 4
* 20.03.1892
Saarbrücken
+ 31.10.1917
Staden

 

Vladslo
(B)

Grab

Vorkriegsflieger: AA FAI Patent 606 von 1913. Er war der Flugzeugührer des Großflugzeuges. Mit ihm starben der Beobachter Artur Liebler und der Bordschütze Gustav Peschel.

Schroeder, Walter
(FlgMaat.)
* 18.02.1898
Kulmbach
+ 15.02.1918
(Nordsee)
  (Nordsee)

Grab

Er gilt seit dem Februar 1918 als in der Nordsee vermisst. Der Stein befindet sich auf dem Ostfriedhof in Dortmund. Der Vater (Kommerzienrat Wilhelm S.) ist Ehrenbürger von Kulmbach.

Schroedter, Alwin
(Lt. d. R.)
FA A 224
* 09.10.1894
Dessau
+ 29.05.1918
Albert, westlich

 

Maissemy
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Eugen Wittler

Erstbestattung: Longavesnes

Schrörs, Robert
Ballonzug 80/ Ersatz Abteilung
* 02.01.1899
+ 15.07.1918
Jonouery

 

Neuer Friedhof
Lehrte
(D)

Grab

 

Schroff, Herbert
Friedrichshafen-Werke
* 30.11.1888
+ 26.04.1917
Friedrichshafen
  Alter Friedhof
Friedrichshafen
(D)

Grab

Herber Schroff war Vorkriegsflieger Nr. 378; vermutlich war er ziviler Flugzeugführer bei den Friedrichshafen- Werken und verunglückte mit Otto Wolff.

Schuchardt, Paul
(Lt. d. R.)
FA A 211
* 04.12.1897
Düsseldorf
+ 01.10.1918
Tilloy

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Schuchert, Emil
(Flg.)
FA 303
* 20.08.1892
Leipzig
+ 09.11.1917
Et Tine

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er starb während eines Bomberangriffs der No. 40 Sqn. RFC.

Schubert, Alfred
(Lt.)
Jasta 81
* 30.09.1887
Cottbus
+ 21.04.1918
Liesse

 

Invaliden-
friedhof
Berlin
(D)

Grab

 

Schubert, Hermann
(Fahr.)
Ballonzug 50
* 29.08.1895
Omechau
+ 13.05.1918
Méricourt
  Proyart
(F)

Grab

Fahrer eines Ballonzuges - Erstbestattung in Méricourt. Dort befand sich sicherlich der Standort der Abteilung.

Schueler- van Krieken, Friedrich
* 10.10.1885
Berlin
+ 12.05.1936
Freiburg/ Breisgau

Foto

Invalidenfriedhof
Berlin
(D)
(derzeit nicht zu finden)
 

Offizier eines Dragoner-Regiments. Diente als Beobachter in der FFA 23 (siehe Foto, Nr. 4). 1916 war er Kofl der 5. osmanischen Armee (Smyrna). -- In vielen Publikationen wird sein Name falsch geschrieben (Schüller von Krieken, Schüler van Krieken...).

Schürer, Ludwig
(Vfw.)
FA 304 b
* 00.00.0000
+ 09.10.1918
El Afule

 

Nazareth/
(Israel)

 

Flugzeugführer - er landete versehentlich auf einem britischen Flugplatz und starb infolge MG-Feuers vom Boden. Sein Beobachter Scherer (POW) überlebte und geriet in Kriegsgefangenschaft.

Schütt, Lambert
(Lt. d. R.)
Jasta 66
* 10.10.1896
Bassum
+ 15.07.1918
(Marne)

 

Marfaux/
Marne
(F)

 

Fiel als Führer der Jasta 66

Schütte, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FS Hagenau
* 25.01.1896
Hagen
+ 26.02.1918
Hagenau/ Els.

 

Ehrenfriedhof
Uhlenhorst
Essen
(D)

Grab

Die Fliegerschule Hagenau gehörte zur FEA 9 (Darmstadt)

Schüttrup, Johannes
(SegelmMt.)
L 23
* 02.11.1888
Westende-Kirkloog
+ 21.08.1917
Hornsriff
  Vigsö Kirkegard
Vigsö
(DK)

Grab

Das Luftschiff ging am Hornsriff verloren - er wurde am 03. September 1917 an die dänische Westküste gespült und dort bestattet.

Schütz, Helmut von
(Lt.)
RBZ 2
* 24.08.1897
Heiligbeil
+ 05.01.1918
Berlin i. Kr.

 

Petkus
(D)

Grab

Ruht in der Grabstätte der Familie von Lochow.

Schütze, Viktor
(Korv.Kapt.)
L 48
* 06.03.1878
Hannover
+ 17.06.1917
Küste vor Kent

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich vor der Küste Kents verloren.

Schüz, Hans
* 1893
+ 31.08.1941
(Mittelmeer)
  - vermisst -  

Er war Kofl der 6. osmanischen Armee. -- Seit dem 31.08.1941 über dem Mittelmeer vermisst

Schuldt, Hans/ Johannes
(Vfw.)
Schlasta 19
* 22.10.1889
Siethwende
+ 31.07.1918
Le Malaise Ferme

 

Haubourdin
(F)

 

Er flog und starb mit Hans Kracht

Schuleit, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 271
* 07.07.1896
Berlin
+ 11.04.1918
Montdidier
  Manicourt
(F)
 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Gottfried Aberle, Erstbestattung Matigny

Schulta, Paul
(Luftsch.)
* 27.10.1884
Putzig
+ 05.11.1918
  Vladslo
(B)

Grab

Angehöriger einer Feldluftschifferabteilung

Schulte, Adolf
(Lt.)
Jasta 12
* 24.12.1894
Lüdenscheid
+ 12.04.1917
Rumaucourt

Foto

Lüdenscheid
(D)

Grab

Sohn des Lehrers Karl Schulte. Er stattete seiner Heimatstadt Lüdenscheid am 02. Juli 1916 einen Besuch ab. Sein Flugzeug erregte großes Aufsehen. Ein Nachruf auf den Sohn der Stadt.

Schulte, Walter
(Lt. d. R.)
FA A 213
* 22.11.1896
Helen
+ 27.12.1917
Paschendaele
  Familiengruft
Kersmecke, Plettenberg
(D)
 

Reserve-Offizier im IR 83. Er starb während eines Fluges durch einen Kopfschuss - sein Flugzeugführer Ernst Kretschmar überlebte leicht verwundet (fiel allerdings im April 1918).

Schulte-Frohlinde, Julius
* 26.05.1894
Bremen
+ 20.11.1968
Düsseldorf

Foto

Riensberger
Friedhof
Bremen
(D)

Er meldete sich 1914 freiwillig beim Pionier-Battaillon 10. Ca. 1917 wechselte er zur Fliegertruppe. Diente bei der Jasta 41 und der Jasta 11. - Nach dem Krieg wurde er Architekt.

Schulte-Herweling, Theodor
(Vfw.)
Schlasta 32
* 19.03.1895
Leithe
+ 31.05.1918
Estrepilly

 

Bligny/
Marne
(F)

 

 

Schultheiss, Emil
* 26.09.1896
Öthlingen
+ 05.07.1918
Dünkirchen

 


Zuydcoote
(F)

 

 

Schultz, Ernst
(Lt. d. R.)
FA A 266
* 14.01.1892
Heilbronn
+ 23.03.1918
Aniche

 

Bouchain/
Nord
(F)

 

Er war Flugzeugführer und erlag seinen Verwundungen in Aniche. Sein Beobachter, Hans Weider, war in Mory/ Écoust St. Mein verstorben und bestattet - dessen Grab ist nicht auffindbar. Die FA A 266 erlitt an diesem Tag noch weitere Verluste.

Schultz, Gerhard
(Lt. d. R.)
Jasta Schule I
* 03.04.1894
Liegnitz
+ 15.07.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Schultz, Hans Walter
* 27.05.1893
Berlin
+ 20.07.1975
Berlin

Foto

Berlin
(D)
(existiert nicht mehr)

Biografischer Text

Stürzte am 22.03.1918 jenseits der britschen Front ab - gelangte am 24.03.1918 wieder auf die deutsche Seite. Geriet am 06.06.1918 als Angehöriger der Jasta 18 in britische Gefangenschaft. -- Er war später Architekt in Berlin.

Schultz Werner von
Kasta 38/ Kagohl 7
* 28.04.1896
Reisse
+ 08.08.1916
Flavy le Martel

 

Laon
Champs de Man

(F)

 

Er flog und starb mit Fritz Grundmann.

Schultze, Hans
(Lt.)
FA A 256
* 21.05.1899
Königsberg
+ 12.03.1918
Torhout

 

Hooglede
(B)

Grab

Offizier im Kürassier-Regiment. Nr. 5 - er fiel als Beobachter.

Schultze, Hans
(Flg.)
* 01.08.1899
Hamburg
+ 08.12.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Schultze, Wilhelm
(Lt.)
Jasta 4
* 04.06.1896
Berlin
+ 30.11.1917
Fontaine

 

Menen
(B)

Hauptfriedhof
Münster
(D)

Grab


Menen

Grab

Münster

Er starb infolge einer Kollision mit Wendelmuth (Jasta 20), um 11.35 Uhr über Fontaine-Notre-Dame. Beide starben.

Schultze-Schlutius, Hans-Gisbert
* 01.01.1896
Guben
+ 09.03.1959
Düsseldorf

Foto

(Düsseldorf)
(D)
 

Ulanen-Regiment Nr. 5 bei Kriegsausbruch; dann Ausbildung bei FEA 2 (Schneidemühl). Frontdienst bei Jasta 3 -- Nach dem Krieg Dr. jur.; zuletzt Finanz- Gerichts- Präsident in Düsseldorf.

Schulz, Emil
(Flg.)
* 25.11.1881
Gersdorf
+ 06.12.1918
Berlin-Mariendorf

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Schulz, Erich
(Lt.)
FA A 273
* 12.06.1890
Steinbach
+ 10.05.1917
Le Chesne

 

Vienne/ Chateau
(F)

 

 

Schulz, Erich
* 29.04.1899
+ 18.09.1924
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Im Krieg war er Flugzeugführer im Bogohl 5. Am 6. November 1918 erlitt er einen Absturz - an dessen Spätfolgen er 1924 starb.

Schulz, Ernst
(Lt. d. R.)
FA 36
* 20.09.1891
Goldberg
+ 18.09.1918
Verdun
  Consenvoye
(F)
 

Er flog und starb mit Karl Höhne.

Schulz, Ernst
(Flg.)
* 13.05.1900
Lichtenberg
+ 25.11.1918
Berlin-Friedrichshain

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Schulz, Franz
(Flg.)
* 29.11.1896
Guben
+ 24.09.1917
Köln
  Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Er starb infolge einer Krankheit. Die Abteilung ist bisher unbekannt.

Schulz, Fritz
(Vfw.)
FA A 233
* 17.03.1892
Leipzig
+ 13.07.1917
Bruilles les Marchiennes

 

Dourges
(F)

 

 

Schulz, Hugo
(Lt. d. R.)
Jasta 12
* 30.05.1893
Boglav
+ 12.06.1918
Foret de Laigne

 

Vignemont/
Oise
(F)

Grab

 

Schulz, Karl
(Lt)
FA 31
* 22.07.1897
St. Avold
+ 12.08.1918
Ziel: Spada

 

Maizeray
(F)

 

Er war Beobachter - ein Flugzeugführer war Hermann Schaub.

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Schulz, Otto
(Vfw.)
Jasta 20
* 19.11.1895
Berlin
+ 17.03.1918
Douai

Foto

Seclin/
Nord
(F)

 

Er stürzte in einem Pfalz D III bei einem Testflug ab.

Schulz, Paul
(Flg.)
* 31.03.1875
Hannover/ Hammer
+ 26.03.1917
Hannover

 

Friedhof Fössefeld
Limmer
Hannover
(D)

 

 

Schulz, Paul
(Uffz.)
Flugschule Hamburg- Fuhlsbüttel
* 26.02.1887
Otscher
+ 04.05.1918
Gerstedt
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Flugzeugführer bei der Flugschule (Hamburg-) Fuhlsbüttel 

Schulz, Richard
(Ob.Segelm.Mt.)
L 59
* 24.12.1885
Rathenow
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer.

Schulz, Wilhelm
(Vfw)
Jasta 37
* 00.00.0000
+ 01.04.1918

 

Maissemy
(F)

 

Erstbestattung: Bouvincourt

Schulz, Wilhelm
(Flg.)
* 13.03.1871
Nettelbeck-Beil
+ 23.03.1918
Asch i. Kr.
  Vladslo
(B)

Grab

Er starb an einer Krankheit - er gehörte eventuell zur Schieß-Schule Asch

Schulze, August
(Flg.)
Jasta 4
* 29.10.1897
Müllbergen
+ 20.09.1917
Markebeeke

 

Menen
(B)

Grab

'8.30 vormittags warf ein englischer Sopwith-1 aus den Wolken stoßend, aus sehr niedriger Höhe je eine Bombe bei Jasta 4 und Jasta 11. Bei Jasta 4 entstandener Schaden: 3 Flugzeuge restlos zerstört, 5 Flugzeuge schwer beschädigt, 1 Flugzeug leicht beschädigt. [...] Verluste: 1 Unteroffizier und 3 Mann der Jasta 4 tot, durch Bombenabwurf, 1 Mann der Jasta 4 verwundet, durch MG-Schuss aus der Luft.'
(Quelle: Jagd in Flanderns Himmel)
Es fielen: Harry Junge, Karl Schwebke und Arthur Weber

Schulze, Gerhard
(Lt. d. Marine Inspektion.)
MFJ I
* 06.10.1897
Wilhelmshagen
+ 12.06.1918
Nieuport

 

British Military Cemetery
Koksijde
(B)

Grab

Brennend abgeschossen.

Schulze, Hermann
(Offz.Stellv.)
Jasta 13
* 18.06.1887
Eisdorf
+ 06.12.1917
Crépy

Foto

Montaigu I
(F)
 

Biografischer Text.

Er war ein recht alter Soldat - eventuell war er bereits vor Kriegsausbruch Soldat (Unteroffizier) bei der Kavallerie. Im Krieg gehörte er (Weihnachten 1915) der Feldfliegerabteilung 51 (Baltikum) an, Abteilungsführer war Gerhard Felmy. Später wurde er bei der Jasta-Schule I (unter Erwin Böhme) zum Jagdflieger ausgebildet. Im Sommer 1917 gehörte er der Jasta 31 bzw. der Jasta 13 an. Ein Luftsieg (24. Sept.) wurde ihm nicht anerkannt. Er wurde wurde von seinen Kameraden in Besny-et-Loizy bestattet. Inzwischen wurde er nach Montaigu I umgebettet.

Schumacher, Johann
(Flg.)
FEA 7
* 09.03.1893
Iversheim
+ 27.01.1916
Köslin
  Kriegsgräberstätte
Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Die FEA war in Köln stationiert, der Todesort ist mit Köslin angegeben. Die Daten widersprechen sich: 01. Febr. 1916 oder 27. Januar 1916.

Schumann, Hugo
(Lt.)
FA 39
* 04.03.1892
Gotha
+ 23.04.1918
Montigny en Chaussee

 

Dompierre
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Konrad Kayler

Schumann, Johannes
(Gefr.)
Bosta 6/ Bogohl 5
* 10.11.1893
Dresden
+ 01.06.1918
Waziers/ Douai

 

Carvin
(F)

 

 

Schumm, Karl
(Lt.)
FA 18
* 28.06.1893
Mühlheim/ Rh.
+ 30.09.1917
(Boulogne)

 

British Cemetery
Proven
Dozingehm
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Hans Speer.

Schupp, Albert
Bosta 24/ Bogohl 4
* 30.05.1895
Enniggerloh/ Westf.
+ 11.04.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

Andere Quellen nennt 'Bogohl 7'

Schupp, Josef
(Gefr.)
FA A 231
* 00.00.0000
+ 17.07.1918
  Pontfaverger
(F)
 

 

Schuppe, Theodor
(Flg.)
FA A 265
* 24.09.1892
Berlin-Charlottenburg
+ 15.10.1918
Juinville i. Kr.

 

Briey
(F)

Grab

 
Schulenburg, Hermann
(Flg.)
* 15.04.1897
Hannover
+ 13.10.1918
i. Kr.

 

Friedhof Engesohde
Hannover
(D)

 

 

Schuster, Fritz
(Flg.)
AFP 2
* 02.03.1893
Schneidemühl
+ 27.09.1918
La Briquette

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Schuster, Günther
* 24.08.1893
Wannsdorf
+ 08.10.1943
Castelnova di Sotto/ Italien

Foto

Kriegsgräberstätte
Futa-Pass
(I)
 

Angehöriger der Jagdstaffel 29 und der Jagdstaffel 17.

Schuster, Viktor
(Uffz.)
FEA 1 b
* 04.06.1894
München
+ 04.07.1917
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

Fliegerschule (FS) I

Schwab, Josef
(Lt.)
Ballonzug 218 b
* 23.02.1895
Rosenheim
+ 04.10.1918
Buzancy/ Reffu

 

Buzanzy
(F)

Grab

 

Schwaier, Max
(Uffz.)
FA A 293 b
* 17.01.1894
Türkheim
+ 27.02.1918
Croisilles

 

Dourges
(F)

 

 

Schwalm, Friedrich
(Vfw.)
FA A 221
* 02.04.1892
Duisburg
+ 23.11.1916
Etricourt

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Johannes Köhn

Schwalm, Willi
(Gefr)
Bosta 19/ Bogohl 4
* 10.08.1898
Liegnitz
+ 11.06.1918
Canizy-Ham

 

Muille-Villette
(F)

 

Bei der Rückkehr von einem Einsatz stürzte die Maschine infolge Nebels beim Landeanflug auf dem Flugplatz ab. Siehe Karl Müller
Erstbestattung: Ham

Schwandner, Heinrich
(Oblt.)
Jasta 32 b
* 09.04.1889
Springhardt
+ 16.03.1917
Athienville

Foto

Gerbévillers/
M. et. M.
(F)

 

Er war aktiver Oberleutnant im 5. bayrischen Infanterie-Regiment und Vorkriegsflieger: AA FAI Patent 470 von 1913. Im Krieg war er Führer der Kasta 36 b, die dann Schusta 27 b wurde. Ab Mitte Februar war er Führer der Jasta 32 b. Als solcher wurde er brennend abgeschossen, vermutlich durch Albert Deullin, N73.

Schwark, Max
(Vfw.)
FA A 264
* 29.05.1897
Blausden
+ 06.04.1918
St. Quentin
  Origny St. Benoite
(F)
 

Schwartz, Ernst
(Lt. d. R.)
FA A 233
* 09.08.1889
Cottbus
+ 17.07.1917
Vladslo

 

Vladslo
(B)

Grab

Er fiel dem Franzosen George Guynemer zum Opfer.

Schwartz, Johann Georg
(Lt.)
FA A 207
* 22.05.1887
Riga
+ 30.09.1918
Aubencheul-au-Bac
  Kirchhof Nikolaussee
Berlin
(D)

Grab

Schwartz war Leutnant d. Reserve im Dragoner-Regiment Nr. 19. Er fiel als Beobachter - sein Flugzeugführer war Hermann Geithner.

Schwartzkopff, Günter
* 05.08.1898
Forbach
+ 14.05.1940
(Maas)
  Noyers- Pont- Maugis
(F)
 

Offizier im Ersten Weltkrieg - fiel als Offizier im Zweiten Weltkrieg

Schwarz, Fritz
(Vfw.)
Jasta 33
* 05.04.1895
Bromberg
+ 15.08.1918
St. Loup

 

St.-Etienne - à - Arnes/
Ardennes
(F)

Grab

Er fiel bei St. Loup, dem Flugplatz der Schusta 35

Schwarz, Konrad
(Luftsch.)
* 00.00.0000
+ 27.12.1917
  Menen
(B)

Grab

 

Schwarz, Robert
(Uffz.)
Jasta 77
* 24.01.1897
Regensburg
+ 06.04.1918
Fouilly

 

- unbekannt -  

Er fiel um 11.30 Uhr - die Grablage ist derzeit unbekannt... bei dem in Hooglede (Belgien) bestatteten Person handelt es sich um einen anderen Herren.

Schwarz, Wilhelm
(Gefr.)
Festungs Flg Abtlg A XII
* 13.09.1886
Karlsruhe
+ 27.10.1914
Laon

 

Laon
Champs de Man

(F)

 

 

Schwarze, Heinrich
(Flg.)
Flg. Abbau Kdo.
* 09.03.1885
Hannover
+ 15.07.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Schwarzer, Max
(SignalMaat)
L 10
* 06.12.1884
Niedergiersdorf
+ 03.09.1915
östl. Neuwerk
  Cuxhaven- Ritzebüttel
(D)

Grab

 

Schwebius, Emil
(Flg-Schütze.)
Schlasta 30 b
* 09.06.1897
Saarburg
+ 07.05.1918
Lendelede
  Menen
(B)

Grab

Starb bei einem Absturz (KIAcc)

Schwebke, Karl
(Flg.)
Jasta 4
* 24.03.1898
Ruhwarden
+ 20.09.1917
Markebeeke

Grab

Menen
(B)

'8.30 vormittags warf ein englischer Sopwith-1 aus den Wolken stoßend, aus sehr niedriger Höhe je eine Bombe bei Jasta 4 und Jasta 11. Bei Jasta 4 entstandener Schaden: 3 Flugzeuge restlos zerstört, 5 Flugzeuge schwer beschädigt, 1 Flugzeug leicht beschädigt. [...] Verluste: 1 Unteroffizier und 3 Mann der Jasta 4 tot, durch Bombenabwurf, 1 Mann der Jasta 4 verwundet, durch MG-Schuss aus der Luft.'
(Quelle: Jagd in Flanderns Himmel)
Es fielen: Harry Junge, August Schulze und Arthur Weber

Schweden, Otto
(Uffz.)
* 09.09.1894
Düsseldorf
+ 19.09.1918
Paderborn

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Schwedhelm, Hermann
(Flg.)
FA 39
* 23.12.1899
Hannover
+ 09.05.1918
Cugny
  St. Quentin
(F)
 

Cugny Amulance - evtl. Lazarett

Schweikart, Heinrich
(Uffz.)
FA 6
* 18.02.1892
Bremen
+ 22.12.1917
Haumont

 

Billy-Berclau/
P. d. C.
(F)

 

 

Schweinfest, Josef
(Lt. d. R.)
FA 46 b
* 26.02.1894
Neuses
+ 21.08.1917
Orches
  St. Mihiel
(F)
 

Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Rudolf Sittig (nicht 'Littig'), der lebend in Kriegsgefangenschaft geriet. Sie flogen die Albatros C XII 1851/17, von deren Wrack es fotografische Aufnahmen gibt. Schweinfest wurde vor Ort in Ourches erstbestattet.

Schweinitz, Traugott von
(Lt.)
Jasta 11
* 19.12.1897
Goldberg in Schlesien
+ 27.12.1917
Avesnes-le-Sec
  Konradowka
(Konradsdorf)
(PL)

Grab

Die Familie von Schweinitz lebte in Konradsdorf (heute Konradowka/ Polen) in Schlesien. Er war aktiver Leutnant im Husaren-Regiment Nr. 6 / Ratibor. Über seine Kriegszeit ist im Moment nur bekannt, dass er Ende November 1917 zur Jasta 11 kam und am 27. Dezember - infolge Rumpf- und Flächenbruch seiner Albatros D Va 5313/17 - tödlich abstürzte.

Schwenn, C.
* 1875
+ 1922
  Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Offenbar ein ehemaliger Angehöriger der Flieger-Ersatz-Abteilung 7, die lange Zeit in Köln stationiert war.

Schwerdtfeger, Ernst
(Lt.)
FA A 252
* 27.06.1895
Myslowitz
+ 07.11.1918
Soignies

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Schwerdtmann, Walter
(Flgz.Ob.Mtr.)
SFS III/ Zeebrügge
* 26.03.1893
Hannover
+ 31.08.1918
Neumünster
(Flandern)

 

Vladslo
(B)

Grab

Seeflugstation. Er flog und starb mit Johann Bumann

Schweym, Josef
(ObMt.)
L 39
* 27.12.1895
Manel
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

 

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Schwichtenberg, Wilhelm
(Flg.)
FEA 10
* 09.09.1896
Luggewiese
+ 07.02.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Luggewiese
(D)
 

 

Schwind, Karl Josef
* 03.05.1887
Mannheim
+ (alt)
     

Im Krieg Mechaniker bei der FFA 57 - er starb nach dem Zweiten Weltkrieg

Schydlo, Josef
(MaschMt)
L 34
* 08.04.1892
Sakrau
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Seber, Carl
* 19.01.1883
Trier
+ 17.11.1945
SBZ

Foto

Sowjetisches Internierungslager
(D)
 

Berufsoffizier beim Garde- Fußartillerie- Regiment. Ab Januar 1915 Führer der FFA 23, ab ca. August 1916 dann der FFA 68 im Osten. Später bei einer Fliegerschule im Osten. Im April 1918 wurde er erster Chef der jungen finnischen Luftstreitkräfte, die er aufstellte und organisierte. -- Im November 1945 wurde er von einem sowjetischen Gericht zum Tode verurteilt und in Deutschland erschossen.

Sedlatzek, Kurt
(Uffz.)
FEA 1
* 24.04.1893
Berlin
+ 18.03.1915
Gauernitz/ Sachsen
  (Berlin)
(D)
 

Alter Adler Nr. 501 vom 02. Sept. 1913 - er starb als Flugzeugführer bei einem Überlandflug Döberitz nach Kaditz (in einem Schneesturm stürzte das Flugzeug in die Elbe), sein Beobachter war Oberleutnant im Inf.Rgt. Nr. 70 Erich Meyer.

Sedlmayr, Gerhard
* 02.07.1897
Straßburg/ Elsass
+ 31.08.1952
Goslar

Foto

Friedhof Hildesheimer Straße
Goslar
(D)

Sein Vater, Dr. med. Theodor Sedlmayr, fiel 1905 im Range eines Generaloberarztes. -- Seit dem März 1911 schulte er bei Paul Engelhard (Chefpilot der Flugmaschine Wright GmbH) genannt 'Sturmflieger'. Am 20. Februar 1912 bestand Sedlmayr seine Flugzeugführerprüfung (Alter Adler 162). Vor dem Krieg war er dann bei verschiedenen Unternehmen tätig - und errang (Dauer-)Flugrekorde. - Kurz nach Kriegsausbruch wurde er als Zivilflieger bei der Fliegertruppe eingestellt und flog bei der FFA 29, schließlich zum Leutnant der Reserve befördert. Ab 1916 diente er in der Heimat (FEA 3), ab 1917 dann als Einflieger (Abnahmepilot) bei verschiedenen Flugzeugwerken. - 1919 gründete er das Unternehmen 'Autoflug' und produzierte vornehmlich Fallschirme. Die Autoflug GmbH produziert heute noch.

Sedlmeyer, Christof
(Pio.)
FLA 3 b
* 25.02.1895
München
+ 26.06.1916
Gorze

 

Fey
(F)

Grab

 

Seeberg, Johannes Wilh.
(Vfw.)
Ballonzug 98
* 00.00.0000
+ 20.10.1918
Buiron Aosse
  Mennevret/
(F)
 

Erstbestattung Buironfossé

Seeger, Karl
(Flg.)
* 13.11.1870
Georgendorf
+ 25.10.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Seehagen, Max Oswald
(Oblt.)
Kagohl 2
* 10.01.1890
Berlin
+ 22.05.1916
Freiburg i. Br.
  Dreifaltigkeitskirchhof
Berlin
(D)

Grab

Grab

Er war Offizier im Pionier-Bataillon Nr. 15 - Gehörte er dem Kagohl 2 bereits an, oder wurde er gerade auf den Geschwaderflug geschult?

Seel, Eberhardt von
(Hptm.)
Jasta 17
* 24.01.1885
Wallmerod
+ 12.06.1917
Montigny

Foto

Loivre/
Marne
(F)

Grab

Er fiel als Führer der Jasta 17. Seine Maschine wurde von SPADs brennend abgeschossen

Seelig, Albert
(Mt.)
L 39
* 10.07.1891
Dresden
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Seemann, Franz
(ObMasch)
L 34
* 10.05.1875
Hohenwicheln
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Seggern, Bernhard von
(Lftsch.)
Luftschiffer- Ersatz- Abteilung 3/ 2. Kp. Düsseldorf
* 25.08.1888
Butzhausen
+ 04.09.1917
Düsseldorf i. Kr.

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

Er verstarb an einer Hirnhautentzündung.

Segreff, Albert
(Vfw.)
AFP 5
* 26.05.1892
Altena
+ 28.01.1918
Habay le Vieille
  Musson-Baranzy
(B)

Grab

 

Seherr-Thoß, Leopold Julius Freiherr von
(Lt.)
FA 12
* 29.12.1897
Güntherwitz/ NSchlesien
+ 02.06.1918
Golbey
  dt.-franz. MilitärFrdh
Saulcy-sur-Meurthe/ Vogesen
(F)
 

Offizier im Dragoner-Regiment Nr 8; Flugzeugführer. Er starb bei einem Aufklärungsflug nach Dombasle im einem Lazarett in Golbey bei Epinal in französischer Kriegsgefangenschaft.

Seib, Valentin
(Flg.)
FEA 10
* 06.02.1899
Worms
+ 15.08.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Worms
(D)
 

 

Seidel, Hans
(Uffz.)
Schusta 14
* 11.08.1891
Morgenröthe
+ 17.06.1917
Laon

 

Laon
Champs de Man

(F)

 

Er flog und starb mit Kurt Knoll

Seidel, Kunibert
* 21.04.1894
Düsseldorf
+ 28.06.47
Werther

 

Werther
(D)
(existiert nicht mehr)
 

Ehemaliger Angehöriger der FEA 3, Festungsfliegerabteilung Königsberg, FA 20, FEA 14.

Seidler, Paul
(Gefr.)
FFA 1
* 22.10.1895
Köslin
+ 25.09.1916
Buzanzy

 

Buzanzy
(F)

Grab

 

Seidler, Walter
FA A 287 b
* 25.08.1891
Großalsleben
+ 18.10.1918
Chimay

 

Vladslo
(B)

Grab

Er starb auf der Rückreise vom AFP 7 auf dem Bahnhof von Chimay, der von gegnerischen Fliegern bombardiert wurde. Infolge dieses Angriffs starben 26 Soldaten und 22 Einheimisch (90 Personen wurden verletzt).

Seifert, Adolf
(Lt.)
Jasta 24
* 11.12.1895
Dresden
+ 25.04.1918
Ercheu
  Heidenau/
Sachsen
(D)

Grab

Offizier im FAR 48. Er starb im Albatros D Va 7253/17

Seifert, Fritz
(Uffz.)
AFP 18
* 26.07.1897
Bitterfeld
+ 10.05.1918
Guise

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Er flog und starb mit Magnus Ebert

Seiffert, Friedrich
(VWaMst)
* 03.01.1889
München
+ 16.10.1918
Ostroosebeke
  Langemark
(B)

Grab

Vizewachtmeister

Seiler, Christian
(Flg.)
FA 301
* 03.05.1896
Pfedelbach
+ 30.09.1917
Damaskus
  Damaskus
(SY)
 

Er gehörte zum Bodenpersonal und starb an einer Krankheit.

Seitz, Karl
(Uffz.)
FEA 3
* 17.02.1892
Hagsfeld
+ 22.05.1917
Gotha

 

eventuell überführt
Karlsruhe
(D)
 

Er in der Ausbildung zum Fliegerschützen

Seitz, Richard
(Lt. d. R.)
FA A 287 b
* 27.07.1894
St. Ingbert
+ 25.07.1918
Savigny

 

Bligny/
Marne
(F)

 

 

Sellenböhmer, Willi
(Gefr.)
Schusta 5
* 02.06.1895
Osnabrück
+ 08.03.1918
Magny la Fosse
  Origny St. Benoite
(F)
 

Flugzeugführer, Erstbestattung in Seboncourt

Semmling, Max
(Flg.)
FEA 7
* 24.09.1897
Fischhausen
+ 15.07.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Sempf, Friedrich
(Flg.)
* 31.08.1887
Wittstock
+ 27.10.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Sendzick, Rudolf
(ObSteuerM.)
SL11
* 08.03.1891
Berlin
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

In diversen Quellen wird sein Name unterschiedlich geschrieben: Sendzig, Sendzick, Sendzik.

Seyberth, Karl
(Lt)
FA A 233
* 27.08.1892
Magdeburg
+ 06.09.1916
Lécluse

Foto

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Siegfried Thiele. Laut einer Quelle am 06.04.1917 im Luftkampf mit Nos 23 und 24 Sqn. gefallen - Erstbestattung: Douai

Sickert, Erich
(Oblt.)
FEA 8 / Graudenz
* 10.07.1891
Berlin
+ 26.08.1915
Günteritz
  Friedhof Dahlem
Berlin
(D)

Grab

Er war aktiver Offizier im IR 85 - starb während seiner Ausbildung zum Beobachter.

Sidow, Karl
(Gefr.)
* 28.04.1872
Heinersdorf
+ 16.03.1917
Belrin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Siebert, Albert
(Lt. d. R.)
Marine FFA 2
* 02.09.1877
Berlin
+ 30.07.1918
Merkem/ Vladslo

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Siebert, August
(Flg.)
FA A 265
* 28.10.1882
Klein Schwaraunen
+ 23.10.1918
Origny

 

Hirson
(F)

 

 

Siebert, Wilhelm
(Flg.)
FA 301
* 23.09.1898
Eschwege
+ 07.10.1918
Aleppo

 

Aleppo
(Syrien)

 

 

Siedersberger, Hans
(Lt. d. R.)
FEA 1 b
* 27.06.1899
Lindau
+ 05.03.1918
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

 

Sieg, Walter
(Vfw.)
Jasta 71
* 16.04.1895
Kuhn
+ 16.09.1918
Habsheim

 

Cernay
(F)

Grab

Er stürzte mit einem Pfalz D XII bei einem Testflug ab

Siegel, Friedrich
(Mtr)
L 34
* 14.06.1880
Altenwald
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Sieghold, Heinz
* 11.01.1898
Geestemünde
+ 25.08.1973
Bremerhaven

Foto

Bremerhaven
(D)
 

Biografischer Text

Er wurde in Neuruppin zum Funker ausgebildet (FEA 11) und diente später in Flandern beim AFP 6 und AFP 4 sowie der FA A 238. -- Sieghold trat nach dem Krieg wieder in Geestemünder Bank ein, wurde später deren Vorstand

Sieh, Hermann Hans
(Lt)
FFA 27
* 24.09.1891
Flensburg
+ 04.11.1914
Nesle

 

Manicourt
(F)

 

Offizier im Eisenbahn-Regiment Nr. 2. Er wurde am 01. November 1914 bei Roye schwer verwundet und verstarb am 04. November 1914 - Erstbestattung: Nesle

Siemann, Fritz
(Luftsch)
FLA 9
* 21.04.1885
Angerburg
+ 14.10.1916
Bouvincourt-en-Vermandois

 

Maissemy
(F)

 

Mit ihm fiel Hermann Manz.
Erstbestattung: Vraignes-en-Vermandois

Siepniewski, Franz
(Flg)
FA A 234
* 31.08.1891
Gr. Fay
+ 13.02.1917
Ham

 

Muille-Villette
(F)

 

Erstbestattung: Ham
VDK nennt: Sypniewski

Siercke, Karl
(Lt. d. R.)
FA A 241
* 08.12.1896
Harburg
+ 16.04.1918
Caix

 

Caix
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Conrad Hippe

Siering, Walter
(Luftsch.)
FLA 16
* 03.06.1891
Erfurt
+ 02.09.1918
Pargnan
  Montaigu II
(F)

Grab

 

Sievert, Friedrich
(Flg.)
FEA 5
* 20.11.1890
Strücken
+ 26.2.1916
Antwerpen i. Kr.
  Vladslo
(B)

Grab

Er kam vermutlich gerade von der Ausbildung an die Front und fiel bei einem Armee-Flug-Park.

Sievers, Heinrich
(Flg.)
* 26.06.1884
Bayerode
+ 07.10.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Sikorski, Josef
(Flg.)
* 20.03.1883
Berlin
+ 08.08.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Silberschmidt, Hermann
(Lt.)
Jasta 22 s
* 01.03.1897
Berlin-Lichtenberg
+ 04.10.1918
Flavigny-le-Grand

 

Flavigny-le-Petit/
Aisne
(F)

Grab

Er war Offizier im IR 148.

Simm, Max
(Flg.)
* 24.12.1886
Flöya
+ 16.07.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Simmerl, Max
(Vfw.)
FA 46 b
* 20.04.1896
Niederpöcking/ Obb.
+ 11.08.1918
Lérouville sur Meuse
  Troyon
(F)
 

Er war Flugzeugführer. Bei einem Fernerkundungsflug hinter der französischen Front wurde die Aviatik C vermutlich durch 2/Lt Meyer der Spa160 abgeschossen. Auch der Beobachter Otto Höß starb. Später wurden sie auf eine deutsche Kriegsgräberstätte überführt.

Simon, Erich
(Flg.)
* 25.06.1893
Berlin
+ 08.01.1919
Berlin-Mariendorf

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Simon, Georg
* 04.01.1885
+ 05.11.1963
Hildesheim

Foto

Nordfriedhof
Hildesheim
(D)

 

Biografischer Text. Zwischen November 1916 und Juni 1917 war er Angehöriger der Jasta 11. Er geriet am 04. Juni in Kriegsgefangenschaft. -- Nach dem Krieg wurde er Architekt.

Sirrenberg, Ewald
(Uffz.)
Schusta 7
* 01.03.1893
Arnsberg
+ 01.12.1917
La Chapelle
  Mennevret/
(F)
 

Bordschütze - Erstbestattung La Chapelle. Sein Flugzeugführer war Arthur Brodbeck.

Skarupke, Friedrich-Wilhelm
* 27.01.1894
Töpchin
+ 31.08.1955
Insel Rügen

 

(existiert nicht mehr)  

Ehemaliger Angehöriger der Festungsflieger-Abteilung Metz, FFA 71, FA A 228, Jasta 37, FA A 267

Skerath, Kurt
(Lt.)
FEA 12
* 21.05.1895
Memel
+ 31.07.1918
Cottbus

 

unbekannt

 

Siehe Konstantin Winkler. Beide Männer stürzten infolge Vergaserbrandes mit ihrem Flugzeug ab. Sklerath war Flugschüler.

Skibbe, Hans
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 04.04.1897
Freiburg
+ 18.09.1918
Böblingen

 

Ehrenfriedhof
Heidelberg
(D)
 

 

Skrzipeetz, Reinhold
(Flg.)
Flg Hallenwerk
* 31.08.1889
Kattowitz
+ 16.07.1918
Schirmeck

 

Schirmeck/
La Broque
Elsass
(F)

 

Quelle nennt: Skrzipietz

Skworz, Wilhelm
(Vfw.)
Jasta 36
* 23.12.1893
Zabrze
+ 04.09.1918
Abencourt

 

Bouchain/
Nord
(F)

 

Er fiel im Kampf mit SE 5

Skowronski, Martin
* 14.11.1894
+ 18.10.1969
Cali/ Kolumbien

 

Kolumbien  

Ehemaliger Angehöriger der Jagdstaffel 6.

Slenzka, Valentin
(Flg.)
Jasta 46
* 05.11.1870
Königshütte
+ 19.02.1917
St. Quentin
  St. Quentin
(F)
 

Personal - beim VDK 'Schlinska'.

Slopkus, Max
(Uffz.)
FBS Schwerin
* 10.09.1892
Norwischeiten/ Ostpr.
+ 15.08.1918
Wittenförden
  Alter Friedhof
Schwerin
(D)

Grab

Fliegerschüler in Schwerin.

Smerzeck, Josef
(Flg.Schütze)
Bogohl 5
* 26.05.1895
Rybnik
+ 15.07.1918
Haplincourt-Bapaume

 

Britischer Friedhof
Manancourt
(F)

Grab

Es fielen ebenfalls: Wilhelm Bornemann, Kurt Gaede, Otto Weser

Smieskol, Adam
(Mtr)
L 34
* 22.12.1887
Zawatzki
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Sölter, Gustav
* 01.03.1891
Braunschweig
+ 19.10.1986
Münster/ Westf.

Foto

Rinkerrode/
Münster
(D)

Grab

Diente ab 1913 beim Füsilier-Rgt. Nr. 86; ging dann zum Flieger-Bataillon III/ 2. Kompanie; Juni - August 1916 bei der Fliegerschule; bis August 1917 dann Flugzeugführer der FA A 250; bis März 1918 dann FEA 6/ Großenhain; dann bis April 1919 Flieger-Beobachter-Schule Thorn

Soika, Julius
(Kraftfahr.)
FA A 251
* 20.09.1895
Dresden
+ 18.06.1918
Nesle

 

Manicourt
(F)

 

Erstbestattung: Nesle

Solleder, Adalbert
(Vfw.)
Jasta Schule I
* 21.01.1894
Wörth
+ 10.01.1918
Valenciennes

Foto

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Vermutlich war er Flugzeugführer.

Solleder, Alfons
(Sgt.)
FA A 290 b
* 06.04.1892
Schierling
+ 23.08.1918
La Chapelle s Rgmt

 

Illfurth
(F)

Grab

Andere Quelle nennt die FA A 289 b

Soltau, Emil
(Vfw.)
Jasta 20
* 03.01.1892
Barsbüttel
+ 22.07.1918
Gheluveld

Foto

Menen
(B)

Grab

Bei Kriegsausbruch Angehöriger der FFA 13 (Personal). Ausbildung zum Flugzeugführer bei der FEA 1, mit der FA A 242 w im Osten, dann mit der Jasta 20 im Westen. Er starb in einem Fokker D VII.

Sommer, Paul
* 21.11.1888
Jocketa/ Vogtland
+ 01.08.1957
Hamburg
  Hamburg (?)
(D)
 

Vorkriegs-Pilot Nr. 196 von 1912. Hauptmann im (sächsischen) IR 134. Führer der Kasta 10, Träger des Militär St. Heinrichs Ordens.

Sommer, Wilhelm
(Lt. d. R.)
Jasta 39
* 27.01.1893
Fürth
+ 15.03.1918
Villers-les-Cagnicourt

 

Neuville-St.-Vaast/
P.d.C.
(F)

 

 

Sopp, Willy
(Flg.)
FFA 61 IX RK
* 27.12.1892
Gotha
+ 28.04.1915
Chauny

 

Chauny
Aisne
(F)

 

Verwundet am 17. April 1915 bei Flavy le Martel

Soreth, Wilhelm
FA A 213
* 11.10.1892
Düsseldorf
+ 22.07.1918
Kemmelberg

 

Lambertsart/
(F)

Grab

 

Sorg, Karl
(Flg.)
FEA 10
* 01.05.1882
Hafenweiler
+ 16.04.1918
Stuttgart
  Alter Friedhof
Friedrichshafen
(D)

Grab

Er gehörte der FEA in Böblingen an.

Sorgatz, Karl
(Kraft.Fhr)
FLA 37/ Gas. K
* 16.12.1892
Stettin
+ 25.11.1916
Ham

 

Muille-Villette
(F)

 

Er fiel zusammen mit Josef Vlatten und Karl Krüger
Erstbestattung: Ham

Sorgers, Heinrich
(Sgt.)
Bosta 9 / Bogohl 6
* 16.10.1895
Bergedorf (b. Hamburg)
+ 08.11.1918
Hulst (NL)
  Kriegsgräberstätte
Ysselsteyn
(NL)
 

Er war Flugzeugführer. Sein Beobachter Herbert Wendt starb ebenfalls, der Bordschütze Helmcke überlebte den Absturz, geriet aber verwundet in die Internierung. Warum die Friedrichshafen G III kurz hinter der niederländischen Grenze abstürzte, ist nicht abschließend bekannt. In der örtlichen Presse stand etwas von einem vorhergehenden Luftkampf zu lesen und ebenso, die Maschine sei mit Lebensmitteln und Kleidung gefüllt gewesen. Bei dem in der Verlustliste genannten 'Todesort' Brugelette handelt es sich vermutlich um den Flugplatz der Staffel. -- Auf seinem Grabkreuz ist der Name teilweise falsch mit 'Heinz Sorges' aufgeführt.

Soyter, Heinrich
(Oblt.)
FA 300 'Pascha'
* 30.05.1888
Mainburg
+ 24.04.1916
El Cattia
  Kantara War Memorial
El Quantana
(AGY)

Grab

Offizier im 20. bayrischen Infanterie- Regiment. Im April 1916 erreichte er als Offizier zur besonderen Verwendung (OzbV) von Hauptmann von Heemskerck Palästina. Bei einem Erkundungsritt übernahm er spontan die Führung eines türkischen Angriffs und erhielt eine tödliche Schussverletzung. Er wurde in der Wüste bestattet - das Grab ging verloren. Der hier gezeigte Grabstein ist daher als Denkmal anzusehen.

Spagel, Georg
(Pio.)
Jasta 76 b
* 02.01.1898
Aligen
+ 21.10.1918
Modenheim i. Kr.

 

Cernay
(F)

Grab

 

Spannhake, Willy
(Vfw)
FFA 1 b
* 08.09.1893
Verden/ Pr
+ 07.09.1915
Péronne

 

Maissemy
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Rudolf Niedermayer. Er wurde am 7. Sept. bei Hervilly verwundet und verstarb am 7. September in Péronne; Erstbestattung in Roisel

Spannhorst, Adolf
(Flg.)
* 03.05.1875
Sühte/ Nulle
+ 15.08.1916
Hannover

 

Friedhof Fössefeld
Limmer
Hannover
(D)

 

 

Spannuth, Ernst
(Lt. d. R.)
FA A 267
* 05.01.1894
Antwerpen
+ 17.08.1917
Focsani/ Rumänien

Foto

(Grab in Rumänien verschollen)  

Er war Leutnant der Reserve im 1. Garderegiment zu Fuß. Er verunglückte als Beobachter der Abteilung kurz nach dem Start in einer DFW. Richard Dietrich berichtet ins einem Buch 'Im Flug über ein halbes Jahrhundert' auf Seite 164 von diesem Vorfall. Mit Spannuth fiel ein Flugzeugführer Burkard Freudenfeld.

Specht, Heinrich
(Ob.Masch.Maat.)
L 19
* 03.06.1884
Barr/ Lothringen
+ 02.02.1916
östliche Nordsee
  Sonderho
Insel Fano
(DK)
 

Das Marine-Luftschiff L 19 stürzte am 02. Febr. 1916 in die östliche Nordsee. Die Besatzung starb. Die Leiche von Heinrich Specht wurde im Juli an Land gespült und am 25. Juli 1916 in Sonderho auf der Insel Fanö/ Dänemark bestattet.

Speer, Hans Albert
(Hptm.)
FA 18
* 11.02.1888
Rastatt
+ 30.09.1917

 

Proven
Dozingehm
British Cemetery
(B)

Grab

Vorkriegsflieger: Flieger-Patent Nr. 420 vom 27. Mai 1913. Vor diesem Kommando war er Führer der Kasta 2 gewesen. Bei diesem Flug war er der Beobachter, sein Flugzeugführer war Karl Schumm - das Flugziel hieß: Boulogne

Sperka, Günther
(Lt.)
FA 10
* 03.12.1897
Jüterbog
+ 28.10.1918
Bruyeres (Vogesen)
  Kriegsgräberstätte
Saulcy-sur-Meurthe
(F)
 

Erstbestattung in Bruyeres (1924 umgebettet). Sein Flugzeugführer war Albert Berak.

Sperling, Ewald Gustav
(Lt. d. R.)
bayr. Flak-Zug 35
* 20.01.1894
Hanau
+ 26.08.1917
Kneukenburg/ Belgien
  Hooglede
(B)

Grab

Er gehörte zur Flak Truppe (Flugzeugabwehrkanone).

Sperrle, Hugo
* 07.02.1885
Ludwigsburg
+ 02.04.1953
München
  Soldatenfriedhof
Schwabstadl
(D)

Ehemals Inf.Rgt. 126. Bei Kriegsausbruch FFA 4; Träger des württembergischen Militär-Verdienst-Ordens. Ab Dezember 1915 Führer der FFA 42. Im Februar 1916 schwer verwundet, kam er erst im Juli wieder an die Front. Kommandeur der FBS Köln. Später wurde er Kofl 7. Armee. Er blieb auch nach 1918 bei der Luftwaffe bis er 1944 aus dem Dienst schied. - Andere Quelle gibt die Grabstätte mit Dorffriedhof Thaining an.

Spiegel, Franz
(Lt. d. R.)
FEA 1 b
* 18.09.1892
Hereth
+ 04.02.1918
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

Fliegerschule (FS) I

Spiegel, Oskar
(Lt. d. R.)
FEA 1 b
* 27.01.1890
Kirchsittenbach
+ 05.04.1917
Schleißheim

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Spiel, Josef
* 1895
+ 22.03.1925
Tiflis

Foto

Evenhausen/
Oberbayern
(D)

Grab

Im Krieg Soldat im bayrischen Flieger-Corps. Starb bei einem Flugzeugabsturz in Tiflis/ Kaukasus, als Angestellter der Junkers-Werke

Spinner, Friedrich
(Luftsch.)
Ballonzug 11/ FLA 4
* 31.12.1882
Baden
+ 26.09.1917
Liny-devant-Dun

 


Liny-devant-Dun
(F)

Grab

Der Ballonzug 111 gehörte zu der Zeit zur Feldluftschifferabteilung 4

Spinner, Heinrich
(Flg.)
* 22.03.1895
Gebweiler
+ 19.05.1917
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Werft-Kompanie Flugplatz Döberitz - was machte er an der Front?

Spitzhoff, Karl
* 29.01.1895
Kiel
+ 19.01.1919
Berlin (?)

Foto

Friedhof Dahlem
Berlin
(D)

Grab

Er war ein Alter Adler, Patent-Nr. 786 vom 06. Juni 1914. Im Krieg diente er lange Zeit in der FFA 57, später in der FA A 256 und verschiedenen Jagdstaffeln; Jasta 3, Jasta 5. In dem Buch 'Flieger an allen Fronten' ist er oft genannt. Man nannte ihn 'Karlchen Mißnick'. Im Januar 1919 stürtze er in den Tod.

Splinter, Rudolf
(FlgzMt.)
Marine FFA 1
* 09.02.1899
Berlin
+ 19.10.1918
Bellem/ Gent
  Hooglede
(B)

Grab

 

Staabs, Helmuth von
(Lt.)
FFA 19
* 13.02.1896
Pfalzburg
+ 21.05.1916
Combres-Höhen
  Metz/
Moselle
(F)
 

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 10 - Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Artur Klunker. Erstbestattung Chambrières

Staack, Klaus
(Flg.)
FEA 13
* 04.04.1897
Rendsburg
+ 26.10.1918
Hamburg/ Wandsbeck i. Kr.

 

Friedhof Ohlsdorf
Hamburg

(D)

 

 

Staats, Hans-Rolf
(Lt.)
Jasta 12
* 30.03.1896
Breslau
+ 06.03.1918
Rony

 

Crecy - au - Mont
(F)

Grab

Er fiel infolge der Kollision mit SE5a von DM Clementz, No. 24 Sqn, RFC über Rony. Staats flog Albatros DV a 1788/17, der die Nummer 'G[erman] 145' erhielt.

Stabbert, Franz
(KptLt.)
L 44
* 13.02.1881
Kulm
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

Foto

Gerbeviller/
Kameradengrab

(F)

Foto

Kommandeur des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section (franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Stadach, Hermann
(Gefr.)
FA A 235
* 21.02.1895
Berlin
+ 29.08.1918
Flines

 

Dourges
(F)

 

 

Stadelbaur, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA A 292 b
* 13.04.1887
Unterferrieden
+ 06.03.1918
Avelin

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

 

Er flog und starb mit Erich Faschingbaur

Stajenda, Joseph
(Uffz.)
FA A 240
* 19.11.1897
+ 05.11.1967
West Babylon/ New York

Foto

New York
(USA)
 

Soldat (Unteroffizier) im IR 28; später Flugzeugführer der FA A 240

Stamer, Fritz
* 28.11.1897
Hannover
+ 20.12.1969
Oberursel/ Taunus
   

Ausbildung bei der FEA 5/Hannover und Fliegerschule Halberstadt (Piloten-Patent Nr. 3390). AFP Saargemünd. Er geriet am 14.08.1918 als Angehöriger der FA A 242 w bei Nancy in französische Kriegsgefangenschaft. Wurde im Februar 1920 entlassen. - Fluglehrer auf der Wasserkuppe, Segelflugaktivist; 1950 - 1962 Vizepräsident des Deutschen Aero Clubs

Stallmann, Hermann
(Flg.)
FA A 245
* 08.11.1897
Hamburg
+ 15.05.1918
Faloyse

 

Andechy/
Somme
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Martin Guenther

Stamm, Theodor
(Lt. d. R.)
FA A 227
* 27.09.1893
Stockstadt
+ 25.03.1918
Combles

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Stammberger, Adolf
(Flg.)
FEA 3
* 11.02.1880
Unterlauer
+ 10.07.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Stanschus, Georg
(Vfw.)
AFA 227
* 13.10.89
Schlaumehlen
+ 08.08.16
Deulemont

 

Lille-Süd
(F)

 

 

Stapel, Karl
(Vfw.)
Schusta 9
* 23.12.1893
Potsdam
+ 23.02.1918
St. Amand

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

 

 

Stapenhorst, Eberhard
* 16.06.1895
Friedrichsthal
+ 29.11.1944
Dortmund

Foto

Hauptfriedhof
Dortmund
(D)

Grab

Stapenhorst war Flugzeugführer in der Jasta 11 bis er am 13. Januar 1918 in Kriegsgefangenschaft (POW) geriet, da er mit seinem Fokker Dr. I 144/17 jenseits niedergehen musste. - Er starb im November 1944 im Rang eines Majors einem alliierten Luftangriff zum Opfer.

Starke, Alfred
* 30.11.1880
Altfranken
+ 12.12.1915
Spandau
  Johannisfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Vermutlich der Alte Adler 792. Er starb als Fluglehrer.

Starker, Karl
(FlgzMtr.)
SFS Borkum
* 17.06.1895
Berlin
+ 30.08.1918
Borkum

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Starzynski, Vinzenz
(Flg.)
Jasta Boelcke
* 09.01.1888
Posen
+ 13.03.1918
Marke

 

Menen
(B)

Grab

Siehe Georg Kabus, Arnold Nieraad, August Schmidt II

Stecher, Karl
(Gefr.)
* 20.06.1895
Sinsheim
+ 10.04.1917
Montmedy
  Montmedy
(F)

Grab

Gefreiter und Flugzugführer

Steeger, Alfred
(Offz.Stellv.)
FEA 10
* 20.12.1893
Jahnsdorf/ Sachsen
+ 29.08.1916
Böblingen

 

eventuell überführt
Meinersdorf
(D)
 

Er war (schon 1915) Fluglehrer der FEA. Seine Flugschüler waren u. a. Dürholt, Classen, Schollmayer, Kappler und Schoop.

Steffelbauer, Gottfried
(Pio.)
FEA 1 b
* 07.08.1899
München
+ 08.10.1918
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

 

Dr. Steffens, Erich
(Lt. d. R.)
REA
* 29.03.1888
Danzig
+ 31.05.1917
Halle an der Saale
  (eventuell nach Danzig überführt)

Denkmal

Reserve-Offizier im 1. Leibhusen-Regiment. Promovierter Jurist. Alter Adler Nr. 650 (von 1914). Er starb als Angehöriger der Riesenflieger-Ersatzabteilung (Rea), eventuell auf einem Reiseflug. Die Abteilung lag in Döberitz. Mit ihm starb der Beobachter/ Passagier Fritz Ladewig.

Stegemann, Ludger
(Flg.)
FA A 265
* 01.07.1892
Billerbeck
+ 18.10.1918
Metz

 

Fey
(F)

Grab

Auf dem Grabkreuz steht -1914- das kann nicht stimmen.

Stegmann, Alois
(Lt. d. R.)
FA 48 b
* 28.05.1892
Nürnberg
+ 29.04.1917
Carvin

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

 

Er war Beobachter - der Flugzeugführer, Vfw. Rener, wurder verwundet

Stein, Alfred
(Flg.)
FEA 11
* 06.12.1898
Hamburg
+ 27.09.1918
Brieg
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

 

Stein, Erich
(Lt.)
Jasta 45
* 00.00.00
+ 18.10.1918

 

Mennevret/
Aisne
(F)

 

Erstbestattung: Landouzy la Ville

Stein, Fritz
(Uffz.)
Ballonzug 127
* 17.11.1894
Stolp
+ 29.09.1918
Harly
  Origny St. Benoite
(F)
 

Laut VDK: Ballonzug 84

Steinberg, Albert
(Vfw.)
Schlasta 21
* 14.11.1892
Sommerfeld
+ 23.07.1918
(Fronley)

Foto

Soupir
(F)
 

Ursprünglich diente er bei einer MG-Abteilung beim Inf.Rgt. 345. Am 21. Juni 1917 wurde er vom AFP 4 zur bayrischen Schutzstaffel 30 versetzt. Am 27. Sept. 1917 kam er zur Schutzstaffel 21 - und diente als Bordschütze. Zum Zeitpunkt seines Todes lag die Abteilung auf dem Flugplatz Eppes (östlich Laon).

Steinberg, Friedrich
(TrainFahrer.)
FLA 31
* 00.00.0000
+ 19.01.1916
Zedervaux
  Metz/
Moselle
(F)
 

Erstbestattung Chambrières

Steinborn, Kurt
(Flg.)
Kasta 14/ Kagohl 3
* 02.09.1896
Penig
+ 11.12.1916
Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Steiner, Friedrich
(Flg.)
AFP 2
* 02.11.1897
Mahnerz
+ 29.03.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Steinhorst, Karl
(Uffz.)
FFA 13
* 28.05.95
Wolfstein
+ 19.07.16
Templeuve

 

Lille-Süd
(F)

 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Walter Theel.

Erstbestattung in Pont-a-Marcq.

Steinmann, Johann
(Flg.)
AFA 203
* 23.10.1893
Osterfeld
+ 20.07.1916
Jametz

 

Brieulles
(F)

Grab

 

Stender, Hubert
(MaschMt.)
L 31
* 29.12.1892
Winsen
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung namentlich bekannt

Steiger, Paul
(Lt. d. R.)
FA 45 b
* 11.01.1892
Esselbach
+ 11.05.1918
Robecq St Venant/ Lille

 

Lille-Süd
(F)

 

Erstbestattung: Lille-Süd

Stelling, Albert
(Ldstm.)
Ballonzug 39
* 18.10.1879 Steinau
+ 04.06.1917
Aussonce

 

Aussonce/
Ardennes
(F)

 

Siehe Paul Zähler . Der Ballonzug gehörte damals zur Feldluftschiffer-Abtlg. 14

Stelzer, Hans
(Lt.)
Jasta 26
* 21.11.1898
Deutsch Krone
+ 19.07.1918
Coeuvres

 

Nampcel/
Oise
(F)

Grab

Erstbestattung in Laversine (nord-östlich vom Todesort)

Stemmler, Robert
Ballonzug 50
* 10.10.1898
Wiesbaden
+ 11.05.1918
Beaucourt

 

Caix
(F)

 

 

Stemmler, Gottfried
(Uffz.)
Jasta 76 b
* 20.11.1892
Lautzkirchen
+ 11.04.1918
Albert

 

Maissemy/
Aisne
(F)

 

Im April 1918 flog Stemmler den Albatros D Va 7249/17. Im Kampf mit SE5 nord-östlich Albert fiel er um 18.25 Uhr. Bestattet wurde er am Flugplatz der Staffel Liéramont.

Stensitzky, Artur
(Fw)
* 03.05.1891
Jedasabno
+ 22.08.1918
Berlin-Tempelhof
  Friedhof
Berlin-
Hasenheide

(D)
 

Soldat bei der Flugwerft in Staaken. Stürzte bei einem Probeflug ab.

Stenzel, Gustav
(Hptm.)
Jasta 8
* 02.10.1886
Höven
+ 28.07.1917
Rumbeke

 

Menen
(B)

Grab

Er fiel als Führer der Jasta 8

Stern, Siegfried
(Lt. d. R.)
Bosta 22/ Bogohl 7
* 23.04.1896
Joachimsthal
+ 20.06.1918
Harbonnières

 

Maissemy
(F)

 

Ehemals Infanterie-Regiment 146. Siehe Walter Hahn -
Erstbestattung: Péronne

Sternberg, Erich
(Gefr.)
FFA 68
* 29.01.1893
Friedland
+ 31.03.1916
St. Cosme/ Diesmatten

 

Cernay
(F)

Grab

 

Steuber, Werner
(Lt.)
Kasta 22
* 08.09.1891
Mühlhausen
+ 23.04.1917
Monceau lès Leups
  Sissonne
(F)
 

Er starb als Beobachter beim ersten Einsatz eines Riesenflugzeuges der Staffel. Flugzeugführer war Friedrich von Massow. Mit ihm starben Bruno Fritz (G) und Heinrich Möller (O). Als Todesort wird auch Montcornet genannt.

Steuber, Wilhelm
(Ob.Heizer)
Marine FA
* 00.00.0000
+ 18.08.1918

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Steuerwald, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 293 b
* 12.04.1895
München
+ 09.06.1918
St. Léger

 

Dourges
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Johann Dütsch

Stevens, Dietrich
(Gefr)
FLA 21 / Ballonzug 61
* 16.06.1893
Dinslaken
+ 13.03.1918
Sequehart

 

Maissemy
(F)

 

Er fiel zusammen mit Gustav Endler, Karl Felder, Josef Körner, Hermann Matthes, Heinrich Maudler
Erstbestattung: Fontaine Uterte

Steyer, Hermann
* 05.04.1893
Berlin
+ 25.05.1979
Berlin/ Neukölln

Foto

(Neukölln)
Berlin
(D)
 

Ein Alter Adler (Nr. 617) vom Dezember 1913. Im Krieg diente er bei den Marine-Fliegern u. a. mit dem Dienstgrad eines Flugmeisters in Hage (heute Landkreis Aurich in Niedersachsen). - Später war er vermutlich für die Luft Hansa tätig.

Sthamer, Hans
(Lt. d. R.)
FA A 272
* 22.09.1893
Hamburg
+ 25.02.1917

 

Loivre
(F)

 

Erstbestattung: Charlons s/S -- Der Name wird so -Sthamer- ungewöhnlich geschrieben (Schreibfehler eines Standesbeamten?).

Stieglitz, Kurt von
(Lt. d. R.)
FA A 278
* 06.02.1889
Dresden
+ 26.03.1917
POW Gueux/ DOW

Foto

Loivre
(F)

 

Sohn eines hohen sächsischen Offiziers. 1912 Einjähriger- Freiwilliger im Garde- Reiter- Regiment, dann Gerichts- Referendar in Dresden. Zu Kriegsbeginn war er Angehöriger der FFA 29. Am 16.02.1917 wurde ihm der königlich sächsische Militär- St.- Heinrichs- Orden verliehen. Er geriet in Gefangenschaft (POW) und verstarb dort (DOW). Erstbestattung: Gueux

Stiel, Jakob
(Flg.)
Ballonzug 98
* 20.10.1883
Heidelberg
+ 11.03.1918
Weiler

 

Illfurth
(F)

Grab

Er war Fahrer

Stietencron, Eduard Iwan von
* 1883
Mackenhofe/ Lothringen
+ 1952
Überlingen/ Bodensee
  (existiert nicht mehr)  

Offizier im Husaren-Regiment Nr. 15 - im August 1914 als Angehöriger der FFA 22 verwundet. Bei Kriegsende war er Major im Stab des Chefs des Feld-Eisenbahn-Wesens.

Stoll, Heinrich
(Vfw)
FA A 279
* 06.01.1898
Trasadingen
+ 25.06.1918
Puxieux

 

Maizeray
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer
Erstbestattung: Chamley-Bussières

Storck, Otto
(Uffz.)
FEA 1 b
* 26.06.1897
Lachen
+ 31.03.1918
Freising

 

Lachen- Speyerdorf/
Neustadt/ Weinstraße
(D)

 

Er starb als Angehöriger der bayerischen Militärfliegerschule 2.

Stock, Walter
(Mt.)
L 39
* 31.10.1895
Berlin
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

 

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Stockum, Hermann von
(ObMaschMt.)
L 48
* 04.01.1894
Duisburg
+ 17.06.1917
Küste vor Kent

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich vor der Küste Kents verloren.

Stöckl, Alois
* 22.08.1895
Mühldorf/ Inn
+ 14.08.1940
über England

Foto

Kriegsgräberstätte
Channock Chase
(GB)

Grab

Er trat 1909 ins bayrische Kadettenkorps ein. Bei Kriegsausbruch war er Leutnant im 1. bayrischen Fußartillerie-Regiment. Im Juni 1915 erhielt er das Eiserne Kreuz 2. Klasse - im November den Kgl. Bayrischen Militärverdienstorden 4. Klasse. Später kam er zur (bayrischen) Fliegerabteilung 48. Im Juli 1917 erhielt er das Zeugnis zum Flugzeugbeobachter. Im September 1917 erhält er das Eiserne Kreuz 1. Klasse. Später kämpfte er an der Palästina-Front bei der (bayrischen) Fliegerabteilung 304. -- Im Zweiten Weltkrieg diente er zuletzt als Oberst in der Luftwaffe - und fiel am 'Adler-Tag' über England.

Stöcker, Hermann
(Flg.)
FEA 3 / Gotha
* 08.11.1898
Duisburg
+ 23.10.1918
Mühlhausen/ Thüringen
  Ehrenfriedhof Uhlenhorstn
Mülheim/ Ruhr
(D)

Grab

 

Stork, Hermann
(Luftsch.)
* 00.00.0000
+ 28.01.1918
  Menen
(B)

Grab

Er war Angehöriger einer Feldluftschifferabteilung

Storr, Georg
(Uffz.)
Jasta 60
* 17.05.1897
Ravensburg
+ 11.04.1918
Mortiers-Laon

 

Sissonne/
Aisne
(F)

Grab

 

Strack, Simpert
(Uffz.)
bayr. Fliegerschule IV
* 12.11.1896
Wasserburg
+ 02.06.1918
Klein-Aitingen

Foto

Vilsbiburg
(D)

 

Die Todesanzeige des Fliegers.

Strassburg, Karl/ Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 240
* 18.11.1895
Torgau
+ 30.03.1918
Arras

 

Bouchain/
Nord
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Johann Fuchs

Strasser, Peter
(Freg. Kap.)
L 70
* 01.04.1876
Hamburg
+ 05.08.1918
King's Lynn
(GB)

Foto

Nordsee
östlich von King's Lynn/GB
 

Pour le Mérite

Er war der oberste Kommandeur der Marine-Luftschiffe. Er befand sich auf dem Marine-Luftschiff L70 als dieses vor der britischen Ostküste verloren ging.

Straßinger, Josef
(Flg.)
AFP 5
* 20.06.1895
Freyling
+ 14.02.1918
Montmedy
  Montmedy
(F)

Grab

Er starb an einer Hirnhaut-Entzündung

Straub, Johannes
(Gefr)
Schlasta 33
* 2.03.1892
Uhingen
+ 21.04.1918
Montdidier

 

Manicourt
(F)

 

Er war Flugzeugführer, sein Flugschütze war August Penske
Erstbestattung: Nesle

Straube, Franz
(Lt. d. R.)
FFA 33
* 20.01.1892
Altenburg
+ 21.07.1916
Moorseele
  Kriegsgräberstätte Parkstraße
Bernburg
(D)
 

Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Gustav Müller, der in Belgien bestattet wurde.

Strauch, Leo
* 01.04.1886
Völklingen/ Saar
+ 02.04.1972
Saarbrücken
  Friedhof St. Johann
Saarbrücken
(D)

Grab

In vielen Quellen werden unterschiedliche Herren Strauch (Leo, Burkhard) miteinander verwechselt. Leo Strauch war ursprünglich Soldat im Infanterie-Regiment Nr. 70 - später war er Angehöriger der FA 44 (ob er jemals Angehöriger einer Jagdstaffel war, muss noch geklärt werden). -- Nach dem Krieg war er u. a. Direktor des Flugplatzes St. Arnual/ Saarbrücken.

Strauf, Klemens
(Gefr)
Schlasta 19
* 14.10.1897
Merten
+ 21.08.1918
Queant

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Erstbestattung: Quéant

Strauß, Georg
(Gefr.)
Schlasta 24 b
* 05.01.1896
Nördlingen
+ 15.05.1918
Dranoutre
  Langemark
(B)

Grab

Er flog und starb mit Johann Schreiber (in St. Laurent - Blagny/ Frankreich ist ein Gefreiter dieses Namens bestattet - ob es der Kamerad ist?). Strauß gilt seit einem Einsatz als vermisst - wurde später für tot erklärt... und auf der Tafel in Langemark hinzugefügt.

Strauß, Gottfried
* 30.08.1879
Düsseldorf
+ Mai 1962
Düsseldorf
   

Vom 03.08.1914 - 20.12.1916 Feldluftschifferabteilung 11 - dann Heimatschutz-Kompanie des Luftschiffer-Btl. 1/ Berlin - am 10.01.1917 Ballonzug-Artillerie-Fliegerschule Ost (Groß Auz)- ab 13.04.1917 zum Ballonzug 121 - Entlassung am 11.12.1918 von der Luftschiffer-Ersatz-Abteilung. - Im Zivilleben war er Kunstschlosser.

Strautmann, Heinrich
* 07.02.1894
Laer/ Osnabrück
+ 1928
Osnabrück

Foto

(Osnabrück)
(D)
 

Ab Februar 1915 Fahrer beim Ballonzug 73. -- Er gründete nach dem Krieg eine Fahrradwerkstatt - und verunglückte 1928 mit einem Motorrad.

Streccius, Alfred
* 03.06.1874
Mühlhausen/ Els.
+ 26.10.1944
Hannover

Foto

Engesohder Friedhof
Hannover
(D)

 

Bei Kriegsausbruch Führer der FFA 13, später Kofl einer Armee.
Er starb bei einem amerikanischen Bombenangriff auf Hannover. Das (Bombenopfer-)Grab existiert eventuell noch

Streiber, Leo
(Vfw.)
FA A 206
* 03.04.1895
Mannheim
+ 15.12.1917
Hexensattel/ (Champagne)

 

Mannheim
(D)

 

Er war zuerst in Aubérive/ Marne/
(F) bestattet - liegt aber inzwischen in Mannheim im Familiengrab.

Streubel, Richard
(Gefr.)
Ballonzug 82
* 14.11.1886
Auerschütz
+ 12.04.1917
Asfeld-la-Ville

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

Der Ballonzug gehörte damals der Feldluftschiffer-Abtlg. 32 an

Stricker, Johann
(Luftsch.)
Ballonzug 133
* 11.12.1889
Vegesack
+ 22.10.1918
Graudenz i. Kr.

 

Bligny/
Marne
(F)

 

 

Strietholt, Hans
(Lt.)
FEA 3
* 03.01.1895
Münster
+ 18.07.1917
Tüttleben/ Weimar

 

eventuell überführt
Münster/ Westf.
(D)
 

 

Striper, Fritz
(Oblt.)
FFA 13
* 27.07.1882
Liegnitz
+ 26.08.1914
Jamoigne

 

Bellefontaine
(B)

 

Vorkriegsflieger: Flieger-Patent Nr. 238 vom 18. Juni 1912

Ströbel, August
(Uffz.)
FFA 26
* 1891
Kleinbrettheim
+ 19.07.1915
St. Vincent

 

Laon
Champ de Manoeuvre/
Aisne
(F)

Grab

Vorkriegsflieger, er erhielt die Pilotenlizenz Nr. 741 vom 28.04.1914
Laut Auskunft der Familie fielen er und sein Beobachter, Lt. Johannes Werner. Andere Quelle besagt, Uffz. Ströbel sei am 19. Juli bei St. Vincent schwer verwundet und am 27. Juli in Reims seinen Wunden erlegen.

Stroh, August
(Werkmeister)
FA A 245
* 07.11.1889
Sprendlingen
+ 03.09.1917
St. Loup

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 

Strohmeier, Anton
(Flg.)
FLA 2 b
* 20.08.1897
Landshut
+ 21.06.1916
Moyen-Meuspach

 

Cernay
(F)

 

Feldluftschifferabteilung 2 b

Strunze, Theodor
(Gefr.)
FEA 6
* 09.03.1895
Erfurt
+ 24.06.1917
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Stuber, Karl
(Flg.)
AFP Strantz
* 12.05.1892
München
+ 31.07.1915
Metz

 

Metz
(F)

Er war Kraftfahrer in der Abteilung. Am 16. Juli durfte er in einer Schulmaschine mitfliegen - die Maschine stürzte ab. Er starb am 31. Juli im Lazarett Metz. Zur Beisetzung kamen Eltern und Braut aus München angereist. Die Kameraden stifteten einen Kranz für 15 Reichsmark.

Student, Kurt
* 12.05.1890
Birkholz
+ 01.07.1978
Lemgo

Foto

Friedhof
Obernberg
Bad Salzuflen
(D)

Ehemals Jäger-Bataillon Nr. 1 - dann Ausbildung zum Flugzeugführer bei der FEA 1 Berlin-Johannisthal (August 1914). Im Krieg bei diversen Einheiten: FFA 17, Kasta 19; Führer der Jasta 9, FEA 3 - im Zweiten Weltkrieg Kommandeur der Fallschirmjäger bei der Landung auf Kreta.

Stuertz, Heinrich
(Lt. d. R.)
FA A 223
* 15.02.1894
Rössel
+ 05.03.1918
Roderen

 

Cernay
(F)

Grab

 

Stülcken, Walter
(Uffz.)
FA A 238
* 06.02.1890
Altona [Hamburg]
+ 09.08.1917
Houthoulst
  Hooglede
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Johann Schmidt. Beide fielen - Schmidt ruht auf einem Friedhof in Frankreich.

Sturm, Hans
(Olt.)
RFA 501
* 28.08.1891
Dresden
+ 21.04.1918
Westroosebeke

 

Nordfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Er war Offizier im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 78. Kommandant eines Riesenflugzeuges - Wer mit ihm bei dem Absturz starb, ist auf der Seite Riesenflugzeugabteilung verzeichnet.

Sturm, Heinrich
(Uffz.)
FLA 3
* 1885
+ 02.12.1919
  Kriegsgräberstätte
Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Er starb lange nach Kriegsende. Entspricht 'Luftschiffer-Abtlg. III' für FLA 3?

Sturm, Karl
(Vfw.)
FA A 270
* 20.10.1889
Winkel
+ 08.12.1917
Aubencheul

 

Aubérive/
Marne
(F)

 

 

Suchlich, Paul
(ObMt.)
L 48
* 05.11.1888
Nieder-Salzbrunn
+ 17.06.1917
Küste vor Kent

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich vor der Küste Kents verloren.

Sudmeyer, Wilhelm
(Flg.)
FA A 218
* 12.02.1894
Neuwied
+ 21.09.1918
Bouriers

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Sülzenbrück, Arthur
(Flg.)
FEA 3
* 08.10.1883
Friemar
+ 25.10.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Sura, Stanislaus
(Luftsch.)
Ballonzug 95
* 19.04.1875
Gostyn
+ 14.07.1917
Sault

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 

Suwelack, Josef
(FlgzFhr.)
FFA 24
* 30.04.1888
Billerbeck
+ 13.09.1915
Armentières
  Erquinghem-Lys
(F)
 

Alter Adler Nr. 102, er fiel als Flugzeugführer, sein Flieger-Beobachter war Oskar Teichmann. Sie ruhe auf einer britischen Kriegsgräberstätte.

Susebach, Hans
(Lt. d. R.)
SFS Warnemünde
* 01.12.1892
Göttingen
+ 17.05.1916
Warnemünde
  Göttingen
(D)
 

Vorkriegsflieger Nr. 759 - Leutnant der Reserve der Marine-Artillerie. Vermutlich war er Fluglehrer.

Sydow, Eberhard von
(Lt.)
FA 7
* 14.09.1897
Halberstadt
+ 19.07.1918
Meroille
  Seclin
(F)
 

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 3; Beobachter in der Fliegerabteilung

Szameit, Rudolf
(Gefr.)
Ballonzug 55
* 02.05.1878
Darkehmen/ Ostpr.
+ 14.10.1918
Metz

 

Fey
(F)

Grab

Eine andere Quelle nennt den '19.10.1918'

Szpotanski, Karl Anton
(Oblt.)
Kagohl 2
* 25.03.1889
Straßburg i. Els.
+ 04.02.1916
Scheidt/ Saarbrücken

Foto

Garnisonfriedhof
Straßburg- Cronenbourg
(F)

Grab

Er war Oberleutnant im IR 123 und starb als Beobachter beim Kagohl 2 (unmittelbar vorher war er Angehöriger der FEA 10, wie in einer anderen Quelle genannt). Mit ihm fiel der Flugzeugführer August Schreiber, Denkmal bei Saarbrücken. -- Szpotanskis Ehefrau war schwanger und brachte später eine Tochter zu Welt. Sein Vater war 1889, nur zwei Tage nach Karl Antons Geburt, gestorben.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ