A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME + DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Abendroth, Karl
(Sgt.)
FA A 238
* 29.09.1890
Celle
+ 29.04.1918
Villers-Bretonneux
  Cambrai/
Nord
(F)

Grab

 
Achilles, Paul
* Aug. 1890
Braunschweig-
Watenbüttel
+ 1966
Wolfsburg-
Brackstedt

Foto

Friedhof
Brackstedt
(D)
(existiert nicht mehr)
 

Bruder von Walter Achilles. Offizier im 3. Marine- Infanterie- Regiment. Flugzeugführer der Marine- Feld- Jagdstaffel V. Nach dem Krieg zeitweise bei den Junkers- Werken. Nach dem Zweiten Weltkrieg Gutshofbesitzer

Achilles, Walter
(Lt. d. R.)
FA 300 'Pascha'
* 30.12.1891
Braunschweig/ Watenbüttel
+ 02.05.1917
Jerusalem

Foto

Friedhof Sionsberg
Jerusalem
(Israel)

Grab

Bruder von Paul Achilles. Flugzeugführer, verwundet am 19.04.1917 durch WRS Wilberforce, No 14 Sqn RFC

Ackerfeld, Max Arand Edler von
(Lt.)
FA A 216 w
* 23.09.1893
Stuttgart
+ 17.11.1916
Péronne-Aizecourt le Haut
  Waldfriedhof
Stuttgart
(D)

Grab

Offizier im Feld-Artillerie-Rgt. 29 (4. Batterie); Beobachter - er starb beim Absturz in die Talmulde bei Aizecourt und Bussy; nordöstlich Péronne.

Neben ihm fielen die Brüder Kurt (1915) und Fritz (1918).

Ackermann, Friedrich
(Uffz.)
FFA 61
* 24.10.1895
Zwickau
+ 12.03.1916
Ecouvillon-Thiescourt
  Vignemont
(F)

Grab

Er wurde vom Franzosen Georges Guynemer abgeschossen. Erstbestattung in Ecouvillon (süd-westlich Thiescourt)

Adam, Hans Ritter von
(Lt. d. Lw.)
Jasta 6
* 24.05.1886
Eisenstein
+ 15.11.1917
Kortewilde

Foto

Waldfriedhof
München
(D)
 

Militär Max-Joseph-Orden.

Er fiel in Albatros D V 5222/17 im Luftkampf mit KB Montgomery

Adams, Paul
(Flg.)
FA A 237
* 18.10.1897
Frankfurt
+ 13.03.1918
Montigny
  Origny St. Benoite
(F)
 

Aeckerle, Otto
(Lt.)
Jasta 47
* 12.05.1894
Biberach
+ 11.05.1918
Deulemont/ Lys
  Menen
(B)

Grab

Er flog den Pfalz D IIIa 5916/17 (7. Tag an der Front)

Ahlert, Karl
(Sgt.)
FA A 205
* 01.01.1890
Magdeburg
+ 16.03.1918
Arleux
  Dourges/
P. d. C.
(F)
 

In Quellen auch "AFP 5" bzw. "Alert" genannt

Ahlhorn, Gustav
(Vfw.)
* 12.06.1894
Göttingen
+ 11.11.1918
Cosnes
  (Göttingen)
(D)
 

Er war Flugzeugführer eine unbekannten Einheit. Er starb beim Flug in die Heimat.

Ahrens, Heinrich
(ObMaschMt.)
L 48
* 22.02.1880
Bremerhaven
+ 17.06.1917
Küste vor Kent
  Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich vor der Küste Kents verloren

Aichele, Theodor
(Lt.)
FA 14
* 09.03.1893
Stuttgart
+ 14.04.1917
Rufach/ Elsass

Foto

Waldfriedhof
Stuttgart
(D)

Grab

Offizier im Infanterie-Rgt. Nr. 120; er fiel als Beobachter

Alberdingk, Hermann Jos.
(Lt. d. R.)
FA A 279
* 21.12.1890
Uerdingen
+ 25.06.1918
Puxieux
  Maizeray
(F)

Grab

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Beobachter - Flugzeugführer war Johannes Hemprich

Albin, Karl
(Uffz)
FFA 5
* 15.10.1889
Lorenzdorf
+ 26.07.1916
Cambrai
  Lille-Süd
(F)
 

 

Albrecht, Eugen Franz
* 24.08.1864
Berlin
+ 12.04.1916
Berlin
  Garnisionsfriedhof
Columbiadamm
Berlin-Neukölln
(D)

Grab

Eugen Franz Albrecht war vor dem Krieg Musikdirektor an der von ihm gegründeten 'Musik-Akademie für Klavier, Zither und Violine' in der Oranienstraße 63 II in Berlin. -- Über seine Verwendung im Krieg ist bisher nichts bekannt - auf dem Grabstein ist er als Träger der Friedrich-August-Medaille (Königreich Sachsen) ausgewiesen. Er starb an einer Krankheit/ Verwundung in seiner Heimatstadt.

Albrecht, Fritz
(Lt. d. R.)
FA A 280
* 13.03.1899
Bremen
+ 23.10.1918
Verdun
  Hautecourt/
Meuse
(F)

Grab

Sein Kamerad Reinhard Schaffrath ruht auf der Kriegsgräberstätte Ville-devant-Chaumont. Vermutlich starb der eine beim Absturz, der andere erst im Lazarett.

Albrecht, Klaus
(Gefr.)
FEA 1
* 03.12.1897
Potsdam
+ 08.06.1917
Köslin
  Lichterfelde
Berlin
(D)

Grab

Albrecht, Paul
(FlgObMt.)
SFS Norderney
* 11.07.1887
Techow-Priegnitz
+ 25.04.1918
Nordsee vor Norderney
  Nordsee vor
Norderney
 

Als Angehöriger der Seeflugstation Norderney (zur II. Seeflieger-Abteilung gehörig) ertrank Paul Albrecht nach einer Notlandung (Notwasserung) vor Norderney. Er war nach der Abgabe von Notsignalen ins Wasser gestürzt und ertrunken.

Aldenhoff, Franz
(Flg.)
FA 302
* 15.11.1896
Menzeln
+ 17.10.1918
Aleppo
  Aleppo
(Syrien)
 

 

Alef, Gregor
(Uffz.)
* 02.05.1893
Obermendig
+ 07.07.1916
Boult aux Bois

Grab

Friedhof
Obermendig/ Vordereifel
(D)
 

Er diente ursprünglich beim IR 58 (Koblenz). Als Flugzeugführer einer bisher ungekannten Feldfliegerabteilung starb er bei einem Absturz in Boult aux Bois (zwischen Vouziers und Stenay bei der 5. Armee).

Alert, Karl
(Sgt.)
* 01.01.18XX
Magdeburg
+ 16.03.1918
  Dourges
(F)

Grab

In der Verlustliste der Flieger - bisher - nicht aufgeführt.

Allmenröder, Carl
(Lt.)
Jasta 11
* 03.05.1896
Solingen
+ 27.06.1917
Zillebeeke

Foto

Friedhof
Solingen-Wald
Solingen
(D)

Grab

Bruder von Wilhelm Allmenröder.

Pour le Mérite

Fiel als Führer der Jasta 11

Allmenröder, Wilhelm
* 01.08.1894
+ 30.07.1969
Prien/ Chiemsee

Foto

Friedhof
Prien
(D)
 

Ehemaliger Angehöriger der FA A 227, dann bei der JastaSchule I ausgebildet. Er diente bei der Jasta 29 und dann - mit seinem Bruder Carl Allmenröder - bei der Jasta 11. Er wurde im Mai 1917 schwer verwundet - und fand keine weitere Kriegsverwendung. - Er heiratete später die ehemalige Verlobte (sie starb ca. 1999) seines Bruders.

Althaus, Egbert Freiherr von
* 03.08.1894
Colmar/ Elsass
+ 06.06.1935
Berlin-Staaken
  Karlsruhe
(D)

Grab

Er war im Weltkrieg Leutnant der Reserve und gehörte im Frühjahr 1918 der FA A 272 an. Mit ist nicht mit dem Pour-le-Mérite-Flieger Ernst Freiherr von Althaus verwandt. -- Er starb als Major der Luftwaffe - eventuell starb er bei einem Unfall.

Altmaier, Martin
(Offz.Stellv)
Jasta 33
* 05.11.1890
Trier
+ 12.06.1917
Monchy-le-Preux
  Neuville St. Vaast/
P.d.C.
(F)
 

Er flog Albatros D III 2146/16

Altmanns, Hans
(Vfw.)
FEA 1 b
* 12.04.1894
München
+ 03.06.1918
Hochmutting
  Waldfriedhof
München
(D)
 

Auch 'Oltmann' genannt - Fliegerschule (FS) I

Altmeyer, Jakob
(Flg.)
* 01.07.1872
Dalem
+ 31.12.1916
Aincreville
  Brieulles-sur-Meuse
(F)

Grab

Er gehörte zum Bodenpersonal und starb an einer Krankheit/ Verwundung. Auf dem Grabkreuz steht 'Altinger' in der Verlustliste 'Altmeyer'. Welcher Name ist der richtige?

Alvensleben, Busso v.
(Lt.)
Jasta 21 s
* 21.04.1898
Wittenmoor
+ 15.06.1918
Crépy-en-Valois

Foto

Vignemont/
Oise
(F)

Grab

Ursprünglich Husaren-Rgt. 10 (Magdeburg), dann Inf.-Rgt. 26 - später FFA 2, Staffel 19, dann Jasta 4.

Als Angehöriger der Jasta 21 s geriet er am 14. Juni 1918 nach einem erfolgreichen Angriff auf einen französischen Fesselballon (29. Comp. Aéro - S/Lt R. Carré) verwundet (WIA) in Gefangenschaft (POW) und verstarb dort am 15. Juni (DOW). Weitere Informationen. Kurze biografische Darstellung.

Alvera, Michael
(Pio.)
Ballonzug 217 b
* 03.08.1897
München
+ 30.04.1918
Saarburg
 
Lafrimbolle/
Moselle
(F)

Grab

 

Aly, Hans
(Lt.)
FFA 27
* 25.02.1892
Hamburg
+ 15.02.1915
Golancourt/Ham
   

Grab

Grab 1915

Offizier im Infanterie-Rgt. Nr. 145. Er flog als Beobachter - sein Flugzeugführer war Alfred Klemm Todesanzeige.

Amann, Eduard
(Olt.)
Schusta 28 b
* 26.04.1890
Passau
+ 24.03.1918
Guillemont
  Rancourt/
Somme
(F)
 

Amann war Führer der Abteilung - er starb am selben Tag wie seine Kameraden Heinrich Carstens und Wilhelm Schlör bei Guillemont und wurde bei Templeux la Fosse zuerst bestattet.

Amtsberg, Kurt
(Lt)
FA A 239
* 30.10.1897
Sylda
+ 27.06.1918
Cayeux-en-Santerre
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Athies

Ander Quelle nennt 31. Mai

Andernach, Werner
(Lt. d. R.)
FA 44
* 03.08.1893
Beuel/ Bonn
+ 01.05.1917
Ornes
  St. Joseph Gemeinde
Beul/ Bonn
(D)

Grab

Er starb bei einem Einsatz - der (unbekannte) Flugzeugführer überlebte.

Anders, Gerhard
(Lt.)
* 23.08.18?99?
+ 08.11.1919
  Garnisonsfriedhof/
Berlin
(D)

Grab

Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 592 vom 12.11.1913

Ehemaliger Angehöriger der Jasta 73

Anders, Kurt
(Sgt.)
Schlasta 19
* 17.06.1893
Reichenau
+ 22.05.1918
L'Abeele
  Nine Elms Cemetery
Poperinge
(B)

Grab

Fiel als Flugzeugführer - sein Bordschütze war Hans Wenner

Andreas, Georg
(Flg.)
FA A 209
* 03.11.1899
Königshofen
+ 11.10.1918
Lislet i. Kr.
     

Ursprünglich bestattet in Brieulles - sur - Meuse/ Meuse (F) - wohl in die Heimat überführt.

Andree, Theodor
(Flg.)
* 10.02.1873
Düsseldorf
+ 29.04.1917
Altenburg
  Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

Er starb in Altenburg - das lässt vermuten, dass er Angehöriger der FEA 1 war.

André, Hermann Bernhard
* 01.09.1888
Hersfeld
+ 1969
Bad Hersfeld

Foto

(Bad Hersfeld)
(D)
 

Im Krieg war er Beobachter - bei welcher Einheit ist noch nicht geklärt. Biografischer Text.

Andrich, Karl
(Vfw.)
Jasta Schule I
* 25.10.1892
Potsdam
+ 29.10.1917
Farmars
  Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 
Andriesen, Karl
(Flg.)
FA A 204
* 07.12.1897
Barmen
+ 27.05.1918
Menen
  Halluin/
Nord
(F)

Grab

 
Angermeyer, Karl
(Offz.Stellv)
SFS III/ Zeebrügge
* 05.01.1894
Hamburg
+ 03.05.1918
Niemünster/ Flandern
  Vladslo
(B)

Grab

Familie: zweites von acht Kindern - Die Todesanzeige der Staffel

Angster, Robert
(Gefr.)
Ballonzug 161
* 22.05.1880
Wallburg
+ 15.08.1918
Namur
  Ettenheim
(D)
 

Er starb am selben Tag wie Albert Lilienfein.

Ankele, Karl
(Flg.)
FA A 268
* 06.02.1898
Reutlingen
+ 06.04.1918
Bailleul
  Carvin/
P. d. C.
(F)

Grab

Er flog mit dem Beobachter Hermann Born

Ansel, Otto
(Uffz.)
FA A 218
* 06.06.1896
Stuttgart
+ 13.04.1918
Poeuilly-Origny
  Origny St. Benoite
(F)
 

Er war Beobachter.

Anstatt, Adam
(Uffz.)
L70
* 03.06.1890
Mainz/ Weisenau
+ 05.08.1918
Kings-Lynn
  Henne/
Jütland
(DK)

Grab

Das Luftschiff ging in Sichtweite der britischen Ostküste nieder. Einige Besatzungsangehörige wurden tot in Dänemark angespült und dort bestattet.

Antoni, Peter
(Flg)
RFA 501
* 15.01.1897
Köln
+ 21.04.1918
Westroosebeeke
     

Zur Besatzung des Riesenflugzeuges Staaken R VI gehörten ebenfalls Martin Böhme (O), Hermann Böse (M), Gustav Kinzle (M), Johannes Leistner (O), Hans Sturm (P), Wilhelm Wiech (M). Sie starben bei einem Angriff auf St. Omer.

Arendt, Richard
(FlgMaat)
Marine FFA 1
* 11.04.1894
Frankfurt/ O.
+ 27.09.1918
Lovie
  Vladslo
(B)

Grab

 
Arnbeck, Friedrich
(Uffz.)
FA A 208
* 09.11.1896
Bottmersdorf
+ 14.07.1918
Monchy
  Dourges/
P. d. C.
(F)

Grab

Mit ihm flog sein Beobachter Eugen Schmidt

Arnim, Erid von
(Oblt.)
AFP Gallwitz
* 21.02.1886
+ 30.06.1915
Bischofswerder/ Stangenwalde in Westpreußen
  St. Matthäus Kirchhof
Berlin
(D)

Grab

Er war aktiver Offizier im Regiment Jäger zu Pferde Nr. 10 (ursprünglich Kürassier-Rgt. Nr. 3). Er starb als Beobachter beim AFP Gallwitz - befand sich eventuell gerade auf dem Weg zu einer Front-Abteilung. Der AFP Gallwitz befand sich vermutlich in Preussisch Eylau (Westpreußen) - Mit von Arnim fiel sein Flugzeugführer Bruno Pesch. -- Zwei Jahre später fiel auch der ältere Bruder Bernd - somit erlosch dieser Zweig der Familie von Arnim.

Arnim, Hans Dietlof
* 01.12.1891
Berlin- Lichterfelde
+ 15.03.1918
Hannover
  (Hannover)
(D)
 

Ab 1910 diente er beim 2. Garde-Regiment zu Fuß. Er meldete sich im Herbst 1914 zur Fliegertruppe und wurde bei der FEA 2 in Döberitz ausgebildet. Er diente bei einer Feldfliegerabteilung [welche?] im Westen und wurde 1915 hinter den französischen Linien abgeschossen und geriet in Gefangenschaft. Im Juli 1918 wurde er - wegen Krankheit - über die Schweiz nach Deutschland entlassen.

Arnim, Hans Gotthard von
* 08.05.1884
Potsdam
+ 13.11.1961
Berlin-Wannsee
  (Berlin-Wannsee)
(D)
 

Er ließ sich vor dem Krieg zum Flugzeugführer ausbilden; Alter Adler Nr. 370 vom 28. März 1913. Nach ersten Einsätzen (eventuell bei der FFA 25) wurde er schwer verwundet und versah daraufhin seinen Dienst als Fluglehrer an der Heimatfront.

Arnim , Hans Jochen
* 17.01.1893
Berlin-Prenzlau
+ 01.04.1972
Bad Tölz
  (Bad Tölz)
(D)
 

Er war Leutnant zur See - und diente bei den Marine-Fliegern. Ab Mai 1918 war er Führer der Aufklärungsstaffel II, Borkum. - Im Zweiten Weltkieg diente er als Generalmajor in der Luftwaffe.

Arnim, Hansjoachim
(Lt. d. R.)
Jasta 2
* 08.07.1894
Penzig
+ 28.08.1916
Le Transloy
  Zippdorf
bei Schwerin
(D)
 

Vorname: Hansjoachim (ein Wort). Bei Kriegsausbruch meldete er sich freiwillig beim sächs. Husaren-Regiment Nr. 19 - später diente er als Flugzeugführer bei der FA A 207 und dann bei der frisch aufgestellten Jagdstaffel 2 unter der Führung von Oswald Boelcke. Bereits wenige Tage nach seiner Ankunft dort fiel er im Luftkampf (wahrscheinlich durch den Briten Albert Ball).

Arning, Heinrich
(Flg.)
FA A 269
* 29.09.1894
Holsen
+ 15.05.1918
Damvillers-Rosières
  Vermandovillers
Somme
(F)

Grab

 
Arnold, Adolf
(Lt.)
FEA 10
* 08.04.1894
Königsberg/ Ufr.
+ 26.04.1918
Böblingen
  eventuell überführt
Königsberg/ Ufr.
(D)
   
Arnold, Alfred
(Uffz.)
FA A 232
* 12.10.1896
Kaltensundheim
+ 14.08.1918
Chaulnes
  Proyart
(F)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Curt Friedrich. Der VDK vermerkt den 16. September 1918.

Arnold, Arthur
(Uffz)
Schlasta 13
* 15.05.1896
Mulde
+ 05.07.1918
Ferme de Bonneuil
  Muille-Villette
(F)
 

Mit ihm fiel Karl Klinck.

Erstbestattung: Esmery Hallon

Arnold, Heinrich
(Lt.)
FA A 258
* 17.06.1895
Muhlberg
+ 22.03.1918
Doignies
  Bouchain/
Nord
(F)
   
Arnold, Raimund
(Lt. d. R.)
FEA 14/ Halle a. d. S.
* 18.12.1895
Heilbronn
+ 15.11.1917
Halle a. d. Saale
  Heilbronn
(D)
 

Abiturient aus Heilbronn. Er verunglückte als Beobachter bei der FEA 14/ Halle a. d. Saale - genauer gesagt auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow (östlich von Magdeburg). Der Flugzeugführer, Alwin Plettner, starb ebenfalls.

Arns, Eugen
* 28.01.1895
+ 31.10.1966
  (Rheinland)
(D)
(existiert nicht mehr)
 

Vorkriegsflieger mit dem FAI-Patent Nr. 463. Im Krieg Angehöriger der 2. MFFA, Oberflugmeister.

Arntzen, Georg
(Hptm.)
Kasta 21/ Kagohl 4
* 09.06.1886
Königsberg
+ 02.06.1916
Verdun

Foto

Brieulles-sur-Meuse
(F)
 

Er war Offizier im Pionier-Batailon 26. Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 459 vom 08.07.1913 -- Wurde am 28.05.1916 über dem Toten Mann verwundet und starb am 02.06.1916 - sein Beobachter Kurt von der Osten starb bereits am 28. Mai (das Grab ist unbekannt).

Artmann, Ludwig
(Uffz.)
Jasta 76 b
* 02.05.1897
Straubing
+ 12.07.1918
Juniville
  Mont-St.-Rémy/
Ardennen
(F)
 

Flugplatz Bignicourt

Aschenborn, Wilhelm
* 08.07.1891
Wilhelmshaven
+ 15.03.1960
München
  Waldfriedhof
München
(D)
 

Aschenborn war Beobachter von Oswald Boelcke bei der FFA 62.

Er diente folgenden Abteilungen: Fliegerbataillon 3 in Köln, FFA 18, FFA 62, FFA 66, FFA 69, AFP 13, FA A 256, FA A 248, Rea Köln

Aschof, Albert
(Flg.)
Fliegerhallen-Kompanie 2
* 23.03.1893
Hamburg
+ 08.10.1918
Münster
  Zentralfriedhof
Münster
(D)

Grab

Er starb an einer Verletzung bzw. Erkrankung.

Asen, Georg
(Pio)
FLA 7 b
* 06.09.1894
München
+ 05.10.1916
Mons-en-Chaussee
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Ennemain

Ast, Fritz
(Oblt. d. R.)
FA 304
* 09.07.1888
Wurmberg/ Wttbg.
+ 20.09.1918
El Afule
  - Grab verschollen -  

Er war Offizier im 12. (bayr.) IR. Starb als Beobachter, als australische Bodentruppen den Flugplatz stürmten. Er wurde vor Ort (heute Afula/ Israel) bestattet. Das Grab ist verschollen. Sein Flugzeugführer, Ludwig Schürer, geriet verwundet in Gefangenschaft.

Ast, Paul
(Uffz.)
AFP 4
* 30.09.1894
Heidevorwerk
+ 23.04.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Er starb an einer Krankheit.

Aue, Paul
* 07.10.1891
Söbrigen (Dresden)
+ 1945 (POW)

Foto

(unbekannt)  

Er diente in der Kasta 30 / Kagohl 5 bevor er im Oktober 1916 zur Jasta 10 wechselte. Er war unter anderem Träger des Militär-St. Heinrich Medaille. Im Herbst 1917 wurde er verwundet, kehrte im Februar 1918 zur Jasta zurück. -- Im Zweiten Weltkrieg diente er in der Luftwaffe, geriet in sowjetische Kriegsgefangenschaft (POW) und verstarb.

Auer, Gottlieb
(FlgzMt.)
SFS Xanthi
* 15.05.1895
Ohnasketten
+ 25.03.1917
Xanthi
  vermisst  

Gemeinsam mit Johannes Baldeweg mit Flugzeug 762 gestartet und seit dem vermisst.

Auersch, Hermann
(Uffz.)
Schusta 6
* 10.04.1891
Wriezen
+ 26.02.1917
Abscon/Denain

Foto

(unbekannt)
(F)

Grab

Er wurde in Leipzig-Lindenthal zum Flugzeugführer ausgebildet. An der Front war er Flugzeugführer. Er diente in der Kasta 18. Er starb mit Richard Ludwig, seinem Bordschützen. Der Flugplatz der Schutzstaffel befand sich in Villers-les-Cagnicourt. Eventuell verunglückten sie auf dem Weg zum Armeeflugpark. Familie Auersch berichtet, die Maschine sei von deutschen Truppen abgeschossen worden. - Die Grabstätte ist verschollen. Vermutlich passierte dies bei der Umbettung.

Auhl, Fritz
(Flg.)
Art.Flg.Sch. Doblen
* 16.01.1898
Berlin
+ 25.2.1918
Doblen
  Friedhof
Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Ehemaliger einjähriger Freiwilliger im Feld-Artillerie-Regiment 60. Er starb als Flugzeugführer bei der Artillerie-Flieger-Schule Doblen (Osten)

Auler, Friedrich
(Flg.)
Jasta 14
* 08.02.1897
Sulzbach
+ 01.04.1918
Montigny
  Dourges/
P. d. C.
(F)

Grab

Er gehörte zum Personalder Jagdstaffel.

Aulock, Franz von
(Hptm.)
FFA 2 (osman.)
* 21.01.1889
Kochelsdorf/ Gleiwitz
+ 02.04.1917
Tell Uwainat/ Mossul
  Bagdad
(Irak)
 

Führer der Fliegerabteilung. Er wurde später von Mossul nach Bagdad umgebettet. Er starb als Kofl der 6. osmanischen Armee

Aulock, Karl Anton
(Lt.)
FA 3
* 15.08.1897
Ruda
+ 25.05.1917
Bisseghem
  Zuydcoote
(F)

Grab

Offizier im IR 22. Er starb gemeinsam mit Gregor Heller.

Aurich, Curt
* 10.07.1896
+ 25.05.1917
  Loschwitzer Friedhof
Dresden
(D)

Grab

In der Verlustliste nicht zu finden - eventuell war er ziviler Flieger oder Flugschüler.

Aust, Otto
(Sgt.)
Riesenflugzeug Ersatz Abtlg.
* 27.04.1888
Zellin
+ 06.05.1918
Essen-Heisingen/ Ruhr
  Alter Friedhof
Heisingen/ Ruhr
(D)

Grab

Beim Absturz des Riesenflugzeuges starben außerdem:

Jakob Burgmayer, Siegfried Henning, Wilfried Klaunburg, Albert Perwas, Waldemar Potempa, Hans-Georg Thümmler.

Awe, Karl
(Lftsch.)
Luftschiffer-Ersatz-Abteilung 2
* 22.10.1900
Hamburg
+ 03.11.1918
Darmstadt
  Waldfriedhof
Darmstadt
(D)

Grab

Er war 17 Jahre alt und verstarb vermutlich an der Spanischen Grippe. Luftschiffer-Ersatz-Abteilung 2

Aurisch, Adolf
* 00.00.0000
+ 28.03.1934
  Nordfriedhof
Bonn
(D)

Grab

Ehemaliger Angehöriger der FFA 71

Dietrich 'Derk', Averes
Jasta 81 "Ober-Ost"
* 04.01.1894
Bookholt (Nordhorn)
+ 21.09.1982
Nordhorn
  (Nordhorn)
(D)
 

Er war Flugzeugführer der FA A 230, kam zur Einsitzer-Schule nach Warschau und war dann in der Jasta Ober-Ost, dann in der Jasta 74 und schließlich wieder Jasta Ober-Ost/Jasta 81 tätig. Vornehmlich an der Ostfront also.


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Navigation


Kontakt/feed-back/contacte