www.frontflieger.de

Fliegerabteilung 250 (Artillerie)
FA A 250

  Informationen  
  (Westfront)  
  aufgestellt am 28.10.1916  
  bis Kriegsende  
 
  Abteilungsführer:  
  N.N.  

  Angehörige der Abteilung:  
  Friedrich Colsman (1), Becka (1), Wilhelm Griebsch (+ 1920), Nikolaus Heisel (Personal), Paul Freiherr von Pechmann (+ 1955), Franz Polenz, Walter Reuschle (+ 1978), Leo Rintelen, Artur Rudolph (Werkmeister), Otto Schneider, Gustav Sölter (+ 1986), Jona von Ustinow (+ 1962), Peter von Ustinow,  

  Details:  
  Jona von Ustinow und Peter von Ustinow waren Brüder. Jona wurde nach dem Krieg Diplomat und Vater des späteren (britischen) Schauspielers Sir Peter Ustinov. Er nahm später die britische Staatsbürgerschaft an. Einer Anekdote zufolge fiel Peter von Ustinow als er jenseits der Front die Nachricht eines Kriegsgefangenen abwerfen wollte.

Artur Rudolph war Werkmeister der Abteilung als er fiel.

Am 13.09.1917 erhielen Walter Reuschle und Jona von Ustinow die [Württembergische] Goldene Militär-Verdienst-Medaille verliehen. Albrecht Miesbach erhielt diesen Orden am 01.11.1918

Leo Rintelen war Offizier im Grenadier-Regiment Nr. 123

Grufl 7 / AOK 4 Wochenbericht 30. August 1917
"Ltn. R e u s c h l e Flieg.Abt. (A) 250 hat eine fast lückenlose Bildaufnahme unserer vordersten Linie geliefert. Die geringe Zahl ausgelegter Tücher und die ungünstige Beleuchtung zwangen ihn zum rücksichtslosen Einsatz seiner und seines wackeren Flugzeugführers Persönlichkeit, um die schweren Aufgaben durchzuführen. Mit Bewunderung hat die Infanterie seinen schneidigen Flug beobachtet; von Neuem ist der Beweis erbracht, dass sie sich unbedingt auf unsere Flieger verlassen kann.
gez. S c h r o e t t e r Generalmajor und Divisionskommandeur"

 


  Einheiten
Fliegerabteilung Artillerie
NavigationNavigation Kontakt/feed-back/contacteKontakt/Feedback